Benjamin Best ist „Journalist of the Year“

Große Ehre für einen Radio-Macher: Bei einer feierlichen Veranstaltung im GOP Varieté Theater in München hat CNN in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal junge Journalisten in den Kategorien TV, Radio, Print und Online ausgezeichnet. „CNN Journalist of the Year“ wurde der 34-jährige Benjamin Best für seinen WDR-5-Radio-Beitrag „Tor, Sieg, Betrug – Wettmanipulation im Sport“. Der "CNN Journalist Award" ist der Nachwuchspreis für Auslandsjournalismus von CNN International.

Anzeige

„Bis zum Schluss ist man von diesem Beitrag gefesselt. Mir sind Bilder und Metaphern im Kopf geblieben, die ich bis heute im Kopf habe – wirklich ein Spitzenbeitrag!“, begründete der Juryvorsitzende, der stellvertretende Chefredakteur des stern, Dominik Wichmann, die Entscheidung.
Best nahm die Auszeichnung in München entgegen. Mit dem Preis für deutschsprachige Nachwuchsjournalisten ist auch ein Stipendium für einen dreiwöchigen Arbeitsaufenhalt bei CNN in Atlanta verbunden.
Das WDR 5-Feature vom Februar 2010 wurde zudem als bester Beitrag in der Radiokategorie ausgezeichnet. Es dokumentiert die Ergebnisse jahrelanger Recherchen, die den Autor von Europa über die USA bis nach Asien führten, wie der Sender mitteilte. Best zeigt darin auf, wie Sportfunktionäre jahrelang wegschauten und sich jetzt ihren Versäumnissen stellen müssen, so der Sender. Best, Jahrgang 1976, studierte zunächst Jura in Berlin, dann Sportpublizistik an der Deutschen Sporthochschule in Köln und volontierte bei der Mediengruppe Schwabing in München.
In weiteren Kategorien waren erfolgreich: Frederik Obermaier (Zeit Campus, Kategorie Print), Sebastian Kuhn (Arte, Kategorie TV) und Marc Röhlig und Simon Kremer (soukmagazine.de, Kategorie Online).
 
Von CNN zu Gast waren der CNN Lead Political Anchor Wolf Blitzer sowie Katherine Green, Senior Vice President of Programming CNN International. Unter den zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien waren die Schauspieler Katja Flint, Hannes Jaenicke und Suzanne von Borsody vor Ort. Moderiert wurde die Veranstaltung von "ZDF-Morgenmagazin"-Frontmann Cherno Jobatey.
Zum "CNN Journalist Award" sind Journalisten zugelassen, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ihrer Beiträge nicht älter als 34 Jahre alt waren. Bereits 1995 hat der Rundfunksender den "CNN African Journalist Award" ausgerufen, der den Ursprung für den heutigen „CNN Journalist Award“ in Brasilien sowie im deutschsprachigen Raum Europas darstellt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige