P7S1: Call-In-Sender 9Live steht vor dem Aus

Keine Leitung mehr frei: Der Glücksspielsender 9Live stellt seinen Live-Betrieb ein. Am 31. Mai 2011 wird die letzte Sendung on air gehen. Der Sender hatte erst vor kurzem sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Zunächst soll erst einmal ein fiktionales Programm aus dem Archiv ausgestrahlt werden, bevor man endgültig über das Schicksal der verbliebenen Mitarbeiter entscheiden will. Details sollen heute mit den Quartalszahlen von ProSiebenSat.1 veröffentlicht werden, teilte ein Sprecher mit.

Anzeige

Grund für die Abschaltung seien Umsatzeinbußen, heißt es aus München. Aus der schrumpfenden Zahl an Anrufern ließen sich immer weniger Erlöse generieren. ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling erklärte schon Anfang 2011, dass auch er keine Wachstumsstrategie wisse. Nach Angaben von Quotenmeter‚>
Damit fallen auch die Quiz-Ableger der Gewinnspielsendungen bei Sat.1, ProSieben und Kabel1 weg: die "Quiz-Nacht" und "Quiz-Break". Die Erfahrungen der Mitarbeiter mit Rate-TV will man allerdings trotzdem weiter nutzen, wie W&V berichtet
. Die von 9Live produzierten Gewinnspiel- und Audiotext-Aktivitäten der Gruppe sollen fortgesetzt werden.

Als Grund für den radikalen Umbau gelten starke Erlös-Rückgänge in den vergangenen Monaten. Seit Wochen war bekannt, dass der früher boomende Bereich Mitmach-TV aufgrund der neuen Gewinnspielsatzung unter Druck steht. 2008 galt der Münchner Sender noch als einer der profitabelsten in der Republik.

Die Umsätze des Quizsenders entwickelten im vergangenen Jahr mit Minus 34,3 Prozent weiterhin deutlich rückläufig und betrugen 9,2 Millionen Euro (Q1 2010: 14,0 Millionen Euro). Nun sollen die Programmplätze von 9Live im Kabelnetz an den Frauensender Sixx gehen, heißt es in Branchenkreisen. Eine Entscheidung dazu gibt es noch nicht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige