Sky: Dortmunds Meisterstück als Quotenflop

Waren am Samstag etwa alle Fans von Borussia Dortmund im Stadion oder beim Public Viewing? Zu Hause am Fernseher sahen zumindest nur extrem wenige BVB-Fans das Spiel gegen Nürnberg, das dem Club die Meisterschaft bescherte. Nur 30.000 sahen es bei Sky, selbst das Spiel zwischen Hoffenheim und Stuttgart hatte parallel dazu ein größeres Publikum. Zuschauermagnet des Wochenendes war bei Sky aber das Match zwischen dem FC Bayern und Schalke 04 - mit 670.000 Fans.

Anzeige

Der Bundesliga-Spieltag fand wegen des Mai-Feiertags und der vielen Demonstrationen diesmal komplett am Freitag und Samstag statt. Sky konnte daher auf weniger Sendeplätzen als sonst punkten. Am Freitag sahen immerhin 530.000 Fußballfreunde (1,8%) die Konferenz oder eins der beiden Einzelspiele -das war der bisher beste Freitags-Wert seit Start der offiziellen Sky-Quotenmessung am 1. April. Die meisten Leute entschieden sich dabei wieder für die Konferenz. Das Einzelspiel zwischen Kaiserslautern und St. Pauli sahen 110.000 der 530.000 Fans, das zwischen Bremen und Wolfsburg 50.000. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Freitag insgesamt auf 270.000 Zuschauer (2,5%), 60.000 davon sahen das Match zwischen Kaiserslautern und St. Pauli, nur 10.000 das zwischen Bremen und Wolfsburg.

Am Samstagnachmittag stand dann die Entscheidung in der Deutschen Meisterschaft an. Durch Leverkusens Niederlage und Dortmunds Sieg steht Borussia Dortmund als Meister fest. Doch die Fans des Clubs saßen nicht vor den Sky-Fernsehern. Oder sie haben die Konferenz geschaut, um gleichzeitig über das Leverkusen-Spiel informiert zu sein. Insgesamt kam Sky diesmal ab 15.30 Uhr auf 710.000 Zuschauer (6,6%), darunter 230.000 14- bis 49-Jährige (5,2%). Die große Mehrheit nämlich 520.000 bzw. 180.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dabei für die Konferenz. Unter den Einzelspielen waren die zwischen Dortmund und Nürnberg bzw. Köln und Leverkusen auffällig schwach. So fanden sich nur 30.000 (bzw. 10.000 14- bis 49-Jährige) Interessenten für Dortmunds Meisterstück, Köln gegen Leverkusen sahen sogar nur 10.000 (bzw. 10.000 14- bis 49-Jährige).

Die anderen vier Einzelspiele erreichten folgende Zuschauerzahlen: Hoffenheim vs. Stuttgart kam auf 50.000 Fans (20.000 14- bis 49-Jährige), Hamburg vs. Freiburg auf 10.000 (0), Mainz vs. Frankfurt auf 20.000 (0) und Hannover vs. Mönchengladbach als stärkstes Match des Samstagnachmittags auf 80.000 (10.000). Auch "Alle Spiele, alle Tore" erreichte trotz der BVB-Meisterschaft keine neuen Rekordwerte: 440.000 (3,7%) waren ab 17.25 Uhr dabei, darunter 150.000 14- bis 49-Jährige (3,3%).  Die Topquote des Wochenendes bescherte Sky dann das Match zwischen dem FC Bayern und Schalke 04. Mit 670.000 Zuschauern (3,4%) und 300.000 14- bis 49-Jährigen (4,4%) war es zudem das zweiterfolgreichste Einzelspiel seit dem 1. April. Nur Bayerns Sieg gegen Leverkusen hatte mit 710.000 Fans ein noch größeres Publikum. "Samstag Live!" war ab 20.45 Uhr zudem deutlich erfolgreicher als zuletzt: Immerhin 120.000 Zuschauer (0,4%) verzeichnete Sky u.a. gegen "Wetten, dass..?" und "Deutschland sucht den Superstar", darunter 90.000 14- bis 49-Jährige (0,8%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige