Anzeige

14 Mio. Deutsche sahen Royal Wedding

Die Hochzeit zwischen dem britischen Prinz William und Kate Middleton war in Deutschland eines der größten TV-Ereignisse des bisherigen Jahres. Mehr als 14 Mio. Zuschauer verzeichneten ARD, ZDF, RTL, Sat.1, N24 und n-tv nach MEEDIA-Recherchen teilweise während der Live-Übertragung. Selbst Fußball-Länderspiele erreichen außerhalb von WMs und EMs nur selten solche Zahlen. Die besten Werte wurden erreicht, als die beiden sich das Ja-Wort gaben, als sie die Kirche verließen und als sie mit der Kutsche fuhren.

Anzeige

Der Freitag im Gesamtpublikum:

In all diesen drei Phasen (Zeremonie, Gang aus der Kirche und Kutschfahrt) übersprang die gemeinsame Quoten-Fieberkurve der sechs übertragenden Sender die 14-Mio.-Marke. Zeitlich gesehen war das um ca. 12.20 Uhr, um ca. 13.10 Uhr und um ca. 13.20 Uhr. Am erfolgreichsten war während der gesamten Übertragung Das Erste. Es kam zu besagten Zeitpunkten auf Zuschauerzahlen von zum Teil mehr als 6,5 Mio. Das ZDF erreichte bis zu 4,1 Mio. Leute, RTL kam während der Übertragung auf bis zu 2,6 Mio. Seher, Sat.1 auf 1,2 Mio. und die beiden Infosender auf 0,1 Mio. (N24) bzw. 0,2 Mio. (n-tv). Auch bei einem solchen Ereignis informieren sich die meisten Leute also bei ARD und ZDF. Im Durchschnitt erreichte Das Erste während seiner fast sechs Stunden langen Übertragung 4,48 Mio. Menschen, das ZDF kam in seiner sogar fast sieben Stunden langen Sendung auf 2,48 Mio. Zuschauer.

Den Tagessieg holte sich ebenfalls die Royal Wedding, allerdings mit der Zusammenfassung im Ersten um 20.15 Uhr. Die sahen sich noch einmal 5,83 Mio. Neugierige an – starke 19,3%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam davor auf 5,15 Mio. Seher und 19,4%. In den Tages-Charts folgt dahinter "Wer wird Millionär?" mit 4,85 Mio. Sehern (16,1%), ARD-Film "Die geerbte Familie" mit 4,77 Mio. und dann schon die Live-Übertragung der ARD von 9 Uhr morgens bis 15 Uhr, die wie erwähnt im Durchschnitt auf 4,48 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 34,5% kam. Die ZDF-Krimis folgen im Freitags-Ranking erst dahinter: "Flemming" mit 4,47 Mio. Sehern und "Kommissar Stolberg" mit 4,27 Mio. Die neue RTL-Show "The Cube" sahen um 21.15 Uhr nur 3,22 Mio. -unbefriedigende 11,8%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Show "Die perfekte Minute" an die Spitze der Tages-Charts – mit 2,44 Mio. Zuschauern. Bei ProSieben erreichte der Film "Dragon Wars" 1,93 Mio. Leute, Vox lockte mit "The Closer" 1,80 Mio., kabel eins mit der 21.15-Uhr-Folge von "Cold Case" 1,10 Mio., RTL II mit "Ich, Du und der andere" 0,97 Mio. Die Bundesliga kam bei Sky ab 20.30 Uhr auf insgesamt 0,53 Mio. Zuschauer (1,8%), die meisten Fans entschieden sich dabei wieder für die Konferenz, die Einzelspiele erreichten 0,11 Mio. (Kaiserslautern – St. Pauli) und 0,05 Mio. (Bremen – Wolfsburg).

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im jungen Publikum erreichte die britische Hochzeit in ihrer zuschauerstärksten Phase (von ca. 12.05 Uhr bis ca. 12.30 Uhr) mehr als 4,5 Mio. Menschen – auch das ein absoluter Top-Wert. Am erfolgreichsten war interessanterweise auch hier Das Erste – und nicht RTL. Bis zu 1,7 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen die ARD-Übertragung, RTL kam auf bis zu 1,3 Mio. junge Zuschauer, das ZDF auf bis zu 1,1 Mio. und Sat.1 auf bis zu 0,5 Mio. Im Durchschnitt kamen die sechs ARD-Stunden hier auf 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige und einen Marktanteil von 22,1%.

Und: Auch bei den 14- bis 49-Jährigen liegt die Prime-Time-Zusammenfassung des Ersten vorn: 1,75 Mio. junge Zuschauer schalteten sie ein – tolle 16,6%. Teilen muss sich die Sendung den Tagessieg mit der neuen RTL-Gameshow "The Cube": Für die sind die erreichten 1,75 Mio. und der Marktanteil von 16,5% aber ein sehr mäßiger Start. Normal waren für RTL in den vergangenen 12 Monaten schließlich etwa zwei Prozentpunkte mehr. "Wer wird Millionär?" blieb um 20.15 Uhr mit 1,52 Mio. sogar bei nur 14,6% hängen. Im Ersten erreichte die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen zudem starke 14,6%.

Nicht wirklich zufrieden können ProSieben und Sat.1 mit ihrer Prime Time sein. ProSieben erzielte mit "Dragon Wars" gerade noch mittelmäßige Werte von 1,21 Mio. und 11,2%, Sat.1 mit "Die perfekte Minute" 1,09 Mio. und 10,1%. "Pastewka" kam dort im Anschluss auch nur auf 10,0%, die "Ladykracher" um 22.50 Uhr hingegen auf gute 12,3%. Im ZDF überzeugte "Flemming" mit 0,95 Mio. und 8,3%, "Kommissar Stolberg" schaffte zum Staffelstart hingegen nur 0,65 Mio. und 6,1%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich die Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" an die Spitze, die um 23 Uhr 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige und 11,3% erreichte. RTL II sprang mit "Ich, du und der andere" um 20.15 Uhr auf ordentliche Werte von 0,73 Mio. und 6,7%, erfolgreichstes kabel-eins-Programm war die 21.15-Uhr-Folge von "Cold Case" mit 0,71 Mio. und 6,2%. Freude gibt’s zudem bei Super RTL: "Robots" sahen 0,52 Mio. 14- bis 49-Jährige – tolle 4,8%. Auch hier noch die Zahlen der Sky-Bundesliga: Insgesamt sahen 0,27 Mio. (2,5%) die Konferenz oder eins der beiden Einzelspiele. Kaiserslautern und St. Pauli kamen dabei auf 0,06 Mio. (0,5%), Bremen und Wolfsburg auf 0,01 Mio. (0,1%), der Rest sah die Konferenz.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige