Süddeutsche fällt auf taz-Satire rein

Schadenfreude ist wohl doch die schönste Freude: Mit beißendem Spott berichtet die taz in ihrem Hausblog, dass sie die Süddeutsche Zeitung dabei erwischt hat, wie sie für eine Seite-drei-Reportage bei einer taz-Satire abgeschrieben haben soll.

Anzeige

Autor Thomas Fromm zitiert in dem SZ-Stück “Jetzt mal langsam” einen mittelständischen Baden-Württembergischen Unternehmer mit dem Satz: “Die Grünen sind eine Partei, die mit der Autoindustrie nichts am Hut hat. Die haben einfach kein Gefühl im Gasfuß.”

Das Zitat stammt allerdings aus der taz-Satire “Zäsur in Zuffenhausen” von Rüdiger Kind. Das Stück beschäftigt sich mit den neuen Verhältnisse in Baden-Württemberg und zitiert einen fiktiven Unternehmer namens Ludwig Kolb, der den besagten Satz angeblich in der Wirtschaftswoche gesagt haben soll. "Allerdings war das alles komplett erfunden. Der Fake sollte solche Unternehmer und ihre Ansichten parodieren", heißt es im taz-Blog. "So geht also die Recherche auf der berühmten Seite drei der Süddeutschen – mehr nach Gefühl."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige