Fußball-PKs: die Top Ten der Kult-Ausraster

Das Kontrastprogramm zur heilen Hochzeitswelt des europäischen Hochadels: Nach Schweinsteigers Wut-Rede erinnert man sich gerne an die prominenten Vorbilder des Bayern-Kickers. Dass, was der 26-jährige Nationalspieler kann, können sein Präsident Uli Hoeneß, der ehemalige Bayern-Coach Giovanni Trappatoni oder der ehemaliger Nationaltrainer Rudi Völler noch besser. MEEDIA zeigt zehn Kult-Wut-Reden. Denn nicht erst seit dem gestrigen Donnerstag kann niemand Kicker, Trainer und Fußball-Funktionäre besser ärgern als Journalisten.

Anzeige

Stefan Effenberg

Schweinsteiger hat einen prominenten Vorgänger als pöbelnden PK-Profi bei den Bayern

Jürgen Klopp

Stephan Mai ist Reporter bei der SWR-Fußball-Sendung "Flutlicht". Seit 1993 begleitet der Sportjournalist den Werdegang des ehemaligen Mainzer und derzeitig Dortmunder Trainers. Klopp konnte noch nie gewinnen, wenn der "Seuchenvogel" dabei war. Jetzt platzt dem Fußball-Lehrer der Kragen: "Leck mich am Arsch!".

Thomas Doll

"Da lach ich mir doch den Arsch ab". Die Zeit von Thomas Doll als BVB-Trainer war eigentlich schon abgelaufen, da nahm er sich im April 2008 noch einmal die versammelte Ruhrpott-Presse zur Brust.

Christoph Daum

"Wollt ihr jetzt den Brüder Grimm-Preis haben?": Der damalige Trainer des 1. FC Köln attackiert die Domstadt-Presse

Heiko Herrlich

Der damalige Trainer des VfL Bochum beschwert sich über die Berichterstattung der Bild Zeitung. "Ich weiß, dass ihr es nicht gewohnt seid, dass euch jemand die Stirn bietet".

Klaus Augenthaler

PK in 42-Sekunden: "Es gibt vier Fragen und vier Antworten. Die Fragen stelle ich und die Antworten gebe ich auch". Kurz darauf warf der VfL Wolfsburg den Trainer raus.

Uli Hoeneß

Auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München beschimpft Uli Hoeneß die eigenen Fans

Rudi Völler

Der Klassiker: Nationaltrainer Rudi Völler lässt bei Waldemar Hartmann so richtig Dampf ab: "Du sitzt hier bequem auf Deinem Stuhl und hast drei Weizenbier getrunken". Die Folge: Hartmann unterschreibt einen Werbevertrag mit der Brauerei Paulaner.

Lothar Matthäus

Keiner regte sich direkt nach dem Spiel schöner auf als der Leitwolf. In dieser Wut-Rede kämpft er mit der deutschen Sprache und wettert gegen den Schiedsrichter.

Giovanni Trapattoni

"Sind sie bereit?": Immerhin hat der damalige Bayern-Coach erst freundlich die Journalisten gefragt, bevor er so richtig Gas gab. "Was erlauben sich Strunz". Die wohl berühmteste Fußball-Wut-PK.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige