Handelsblatt investiert in Boatoon.com

Dieter von Holtzbrinck macht es wie sein Bruder Stefan und investiert nun auch in ein Web-Startup: So beteiligt sich die Verlagsgruppe Handelsblatt beim Berliner Wassersport-Portal Boatoon.com. Der Wirtschaftsverlag erhält einen zweistelligen Prozentanteil an der Onlineplattform. Mit der Investition stärkt das Medienhaus sein eigenes Magazin Bootshandel, das von der Verlagsgruppe Dieter von Holtzbrinck verlegt wird. Zudem wollen die Düsseldorfer in neue Angebote außerhalb der klassischen Wirtschaftsmedien investieren.

Anzeige

Dieter von Holtzbrinck macht es wie sein Bruder Stefan und investiert nun auch in ein Web-Startup: So beteiligt sich die Verlagsgruppe Handelsblatt beim Berliner Wassersport-Portal Boatoon.com. Der Wirtschaftsverlag erhält einen zweistelligen Prozentanteil an der Onlineplattform. Mit der Investition stärkt das Medienhaus sein eigenes Magazin Bootshandel, das von der Verlagsgruppe Dieter von Holtzbrinck verlegt wird. Zudem wollen die Düsseldorfer in neue Angebote außerhalb der klassischen Wirtschaftsmedien investieren.

Die Startseite von Boatoon.com

Neben der Kapitalspritze soll die Verlagsgruppe auch die Reichweite des Portals erweitern. "Mit der Beteiligung an boatoon.com bauen wir die bestehenden Angebote für unsere Zielgruppen weiter aus. So schaffen wir einen Mehrwert für unsere Nutzer, für die Verlagsgruppe Handelsblatt und für Boatoon.com", erklärt Peter Neumann, Leiter Online Projekte der DvH Medien.

Weiter erklärt die Pressemitteilung die Motivation und die Strategie der Düsseldorfer: "Die Verlagsgruppe Handelsblatt macht mit der Beteiligung auch einen weiteren Schritt aus den klassischen Wirtschaftsmedien hinaus in Bereiche, die für die bestehenden Zielgruppen zusätzliche interessante Angebote schaffen und neue Geschäftsmodelle anbieten."

Boatoon bezeichnet sich selbst als "Nordeuropas vielseitigstes und innovativstes Wassersportportal". Das Angebot der Berliner basiert auf fünf Säulen. So gibt es Social Community mit aktuell rund 700 Mitgliedern, eine Bootsmesse, eine Börse gebrauchte Boote, die aktuell rund 7.000 Angebote umfasst sowie eine Shoping-Club für Nautik-Produkte. Zudem gibt es noch einen Info-Channel zum Thema Yachtcharter.

Online ist das Portal seit Sommer 2010. Der Erst-Investor, die Grupo Intercom, bleibt weiter an Bord. "Die Freude über den Einstieg der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH ist außerordentlich groß. Durch die Kooperation erschließt sich boatoon.com mit der Leserschaft der verschiedenen Medien des Verlags eine völlig neue Zielgruppe und wagt den Sprung aus der klassischen Wassersportszene hinaus. Dieser Schritt ist für boatoon.com und die Wassersportbranche von entscheidender Bedeutung. Unsere Vision `Wassersport für Alle` überwindet einen weiteren Meilenstein", erklärt Torben Knappe, Gründer und Geschäftsführer der boatoon GmbH.

Das mit dem "Wasserport für Alle" ist wohl eine etwas zu euphorische Zielsetzung. Allerdings ist dies ein Ziel, dem der Handelsblatt-Chefredakteur und Hobby-Segler Gabor Steingart sicherlich zustimmen kann.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige