Streetside: Bayern will Vorab-Widerspruchsrecht

Harte Auflagen aus der bayerischen Regierung: Innenminister Joachim Herrmann eröffnet die Diskussion um die Street View-Pläne von Microsoft. Der CSU-Politiker verlangt, dass die Suchmaschine Bing ein Vorab-Widerspruchsrecht für Bürger einführt. Heißt: Mietern und Hauseigentümern sollen bereits vorab verhindern, dass ihr Haus überhaupt gefilmt wird.

Anzeige

Microsoft Streetside, der Konkurrent zu Google Street View, soll offenbar ab dem 9. Mai erste Aufnahmen in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg machen. Sollte sich das US-Unternehmen den Forderungen des Innenministeriums widersetzten, droht Herrmann bereits damit, die Veröffentlichung der Aufnahmen zu untersagen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige