Eine Twitter-Familie zum Knutschen

Prominente und Twitter sind so ein ganz eigenes Thema. Für Promis, deren Marktwert vor allem in der Zurschaustellung des eigenen Lebens besteht, ist der Kurznachrichtendienst Twitter im Web geradezu ideal. Bestes Beispiel in Deutschland sind Boris Becker und seine Frau Lilly. Von Lästereien über Belanglosigkeiten bis Baby-Fotos und Gaga-Tweets - es gibt offenbar nichts, was die Beckers nicht sofort via Twitter in die Welt hinausposaunen.

Anzeige

So hat der TV-Komiker Oliver Pocher Boris Becker neulich in einem Berliner Radiosender als “aufgedunsene Kackwurst” beschimpft. Nun muss man wissen, dass Pocher Frau Alessandra Pocher (früher: Sandy Meyer-Wölden) einst die Kurzzeit-Verlobte von Boris Becker war, bevor der sie relativ ungalant abserviert hat. Die wenig feinsinnige Äußerung Pochers brachte wiederum Beckers Angetraute Lilly auf die Twitter-Palme. Sie twitterte ebenso unter der Gürtellinie zurück: „Ich glaube, Oliver ist immer noch sauer auf Boris, weil er zuerst was mit Alessandra hatte. Wie schmeckt es, Reste zu essen? A…loch.“

Auf die Bitte von Boris Becker entfernte Lilly den Tweet und schrieb stattdessen: „Leider musste ich meine letzte Nachricht löschen. Mein Ehemann denkt, sie war nicht sehr nett. F*** You Pocher.“ Mittlerweile hat sie auch diesen Tweet gelöscht. Ebenso wie diesen: „Ich werde nie eifersüchtig, wenn ich meinen Ex mit jemand anderem sehe, weil meine Eltern mir immer beigebracht haben, mein gebrauchtes Spielzeug den Benachteiligten zu geben.“ Mittlerweile schwenkt aber auch die aufgebrachte Frau Becker auf Twitter die Weiße Fahne: “Von mir kommt nichts mehr! Aber ich musste etwas sagen!”

Stattdessen erfährt der Twitter-Follower, dass Lilly mit Sohnemann Amadeus nun Spaghetti-Bolognese verspeist und auf der Suche nach sehr einfach zu kochenden Rezepten ist. Gatte Boris verschickt in der Zwischenzeit Fotos von sich samt Amadeus am First-Class-Check-In, gibt Live-Updates von Poker-Spielen und man sieht seinen Hinterkopf in der Mercedes-Limousine beim Familien-Ausflug. Viele der Boris-Tweets sind von geradezu erfrischender Sinnfreiheit. “Everybody watch Praktiker TV-Spot” – Boris macht gerade Werbung für die Baumarkt-Kette – oder “Auf geht’s Schalke!” oder “Playing Poker online” oder “Hahahaha”. Beckers Sohn aus erster Ehe, Noah Becker, twittert auch eifrig mit. Manchmal unterhalten sich die Beckers sogar untereinander via Twitter.
Warum auch nicht? Die Beckers haben mit Boris-Becker-TV ja auch einen eigenen Internet-TV-Sender. Die Beckers auf Twitter, das ist eine eigenartige Melange aus Klatsch- und Tratsch, gratis Promi-Live-Soap und Gaga-Content. Nicht gerade gehaltvoll aber auf irritierende Art und Weise trotzdem unterhaltsam.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige