Anzeige

Bewährungsstrafe für Börsen-Experte Frick

Der ehemalige N24-Moderator Markus Frick wurde vom Berliner Landgericht zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten verurteilt. In seinem E-Mail-Börsenbrief soll der 38-Jährige seine Abonnenten zu seinem Vorteil getäuscht haben.

Anzeige

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Frick bis 2007 in seinem Newsletter Aktien empfahl, die er selbst besaß, ohne die Abonnenten des Börsenbriefes darüber zu informieren.

Laut der Finanzaufsicht Bafin sollen rund 20.000 Anleger auf Frick-Tipps hin über 760 Millionen Aktien gekauft haben. Dabei sollen einige Anleger sogar ihr gesamtes Vermögen verloren haben. Vor Gericht sagte Frick, dass er mit 867 Anlegern Vergleiche geschlossen habe und ihnen insgesamt 4,6 Millionen Euro gezahlt habe.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige