Anzeige

Telekom verramscht iPhone 4 bei Facebook

Telekom wird “social”: Der Konzern will seine Präsenz in Social Networks steigern und startet dafür mit einer Aktion, die gerade Apple-Fans auf den Plan rufen dürfte. Der IT-Konzern nutzt seinen Facebook-Auftritt als Vertriebskanal und verkauft dafür 4.000 generalüberholte iPhone-4-Modelle - zum halben Preis. Das dürfte vor allem den Fachhandel gehörig nerven. Alles was Kunden dafür tun müssen, ist ein Fan auf Facebook zu werden.

Anzeige

Telekom wird “social”: Der Konzern will seine Präsenz in Social Networks steigern und startet dafür mit einer Aktion, die gerade Apple-Fans auf den Plan rufen dürfte. Der IT-Konzern nutzt seinen Facebook-Auftritt als Vertriebskanal und verkauft dafür 4.000 generalüberholte iPhone-4-Modelle – zum halben Preis. Das dürfte vor allem den Fachhandel gehörig nerven. Alles was Kunden dafür tun müssen, ist ein Fan auf Facebook zu werden.

Wer auf der “Telekom hilft”-Fanpage am 6. April ab 10.00 Uhr auf die Service-Seite "Telekom-hilft" klickt, hat die Möglichkeit, sich eines von insgesamt 4.000 generalüberholten iPhone-4-Modellen zu sichern. Das Angebot gilt bei Abschluss eines Neuvertrags in den Tarifen Complete Mobil M, L und XL und richtet sich ausschließlich an Fans der Seite.

Der Konzern schreibt auf der Fanpage selbst: “Wir konnten uns für unsere Facebook-Fans 4.000 generalüberholte iPhone 4 in geprüfter Wie-Neu-Qualität sichern – 2.000 in der 16-GB-Variante und nochmals 2.000 in der 32-GB-Variante.”

Die Ware kommt nach eigenen Angaben gereinigt, mit kompletter Ausstattung und einer 12-Monats-Garantie durch die Telekom.Bei den iPhone-4-Modellen handelt es sich laut Telekom um Geräte, die von Kunden innerhalb der Rückgabefrist zurückgebracht wurden. Wer Glück hat, erwischt ein komplett unbenutztes Gerät.

Das Facebook-Seite wurde im September 2010 gegründet, um via Facebook auf Kundenanfragen reagieren zu können. Derzeit verfügt die Page über rund 5500 Fans. Es bleibt spannend, zu beobachten, ob die Aktion auch Früchte tragen und das gewünschte Fanwachstum mit sich bringen wird.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige