Focus mit kräftigem Auflagen-Plus

Die Ein-Euro-Ausgabe hat sich gelohnt: Im ersten Quartal 2011 lag die verkaufte Auflage des Focus erstmals seit dem dritten Quartal 2009 wieder über 600.000 Exemplare. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Vor allem der Kioskverkauf soll diesmal über 150.000 liegen. Der Spiegel hat dagegen wohl mit einem leichten Minus zu kämpfen.

Anzeige

Laut Abendblatt verkaufte der Spiegel im abgelaufenen Quartal 967.000 Exemplare. Vor zwölf Monaten lag der Gesamtverkauf noch bei 1,09 Millionen Exemplaren. Schuld am Auflagen-Minus soll eine Reduzierung der Bordexemplare und ein leichter Rückgang im Einzelverkauf sein.
Der Focus profitierte vor allem durch einen Auflagen-Boom durch die Ein-Euro-Ausgabe. Rund 412.000 Exemplare setzten die Münchner von dem Aktions-Heft am Kiosk ab. Seit dem fällt der Einzelverkauf jedoch wieder kontinuierlich, wie der MEEDIA-Cover-Check zeigt. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige