MipTV: deutsche Serien als Exportschlager

Import-Export: In dieser Woche hat die weltweit größte TV-Programmmesse MipTV in Cannes stattgefunden. An der Côte d’Azur zeigte sich: Deutsche Formate werden auch im Ausland geschätzt. "Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei" wird bald in den USA zu sehen sein, "Doctor's Diary" geht nach Brasilien und Kroatien und Doku-Programme der öffentlich-rechtlichen verkauften sich gut. Aber auch hierzulande können sich Serienjunkies auf neuen Stoff freuen: "The Governator" und "The Borgia" wurden eingekauft.

Anzeige

Die Zeichentrick-Serie "The Governator" (Meedia berichtete) über den Terminator und kalifornischen Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat sich offenbar zu einem wahren Verkaufschlager an der Croisette entwickelt. Dem US-Branchendienst Deadline zufolge haben sich die deutschsprachigen Länder aufgrund der österreichischen Herkunft Schwarzeneggers als erste die 52 Episoden von Comiclegende und "Spider-Man"-Erfinder Stan Lee gesichert. Aus Deutschland hat RTL2 zugeschlagen. In Österreich soll die Serie bei ORF und in der Schweiz beim SF zu sehen sein.
Ebenfalls nach Deutschland kommt die Papst-Serie "The Borgia", in der der korrupte Patriarch Rodrigo Borgia (gespielt von Oscar-Gewinner Jeremy Irons) zum Oberhaupt der katholischen Kirche aufsteigt. Ohne konkrete Sender zu nennen, teilte die CBS Corporation mit, dass die gefeierte Showtime-Reihe bereits nach Deutschland, Griechenland, Israel, Italien, Südkorea und in die Türkei verkauft wurde. "Die Serie ist perfekt zugeschnitten für den internationalen Markt", erklärt der Präsident der CBS Studios Armando Nuñez.
Sat.1 hat sich zudem die Rechte an der Familienshow "You Deserve It" gesichert. Dort werden die Kandidaten nicht für sich selbst um Geld spielen, sondern für jemanden antreten, der es wirklich verdient hat. "’You Deserve It‘ ist eine hochemotionale Show für die ganze Familie und passt hervorragend zu Sat.1", erklärt Geschäftsführer Andreas Bartl.
Auch die deutschen Sender können sich über internationale Verkäufe freuen: Während die RTL-Serie "Alarm für Cobra 11" an den spanischsprachigen Sender V-Me in den USA und die RAI in Italien geht, sicherte sich Globosat für Brasilien alle drei Staffeln "Doctor’s Diary" mit Diane Amft. Auch RTL/Kroatien wird die ersten beiden Staffeln der Arzt-Comedy senden. Darüber hinaus waren zwei RTL-Movies von Dreamtool gefragt: "Die Jagd nach dem Schatz der Nibelungen" ging an SSNI in Thailand und Historia in Kanada, das Sequel "Die Jagd nach der heiligen Lanze" an Rai Cinema.
Der ProSiebenSat.1 -Programmvertrieb SevenOne International vermeldete von der Messe, dass man die Sat.1-Show "Mein Mann kann" in die Niederlande, nach Belgien und nach Dänemark verkauft habe.
Auch das Team der Studio Hamburg Distribution & Marketing (SHDM) zieht positive Bilanz, "obwohl große Companies wie Disney oder Fox der Messe aus Kostengründen mit eigenen Ständen fernbleiben", so Christiane Wittich, Leitung International Sales SHDM. Das Schweizer Fernsehen kauft ein Paket an Wildlife-Produktionen und Naturfilmen, produziert von Studio Hamburg DocLights. Auch im Bereich Kinderfilm stehen laut Studio Hamburg Abschlüsse bei den Schweizern an. Zudem übernimmt Danmarks Radio alle drei Siegfried Lenz-Verfilmungen der ARD sowie das Doku-Drama "Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod". Der Französische Sender M6 hat sich für die beiden TV-Movies "Für kein Geld der Welt" und "Ein Fall von Liebe: Saubermänner" entschieden, und TV Valenciana aus Spanien kauft die zweite Staffel der "Wildlife Nannies".
Wenige Tage nach Beginn der MipTV vermeldete ZDF Enterprises bereits Verkaufserfolge an internationale Programmeinkäufer. "Wir freuen uns besonders über die starke Nachfrage nach unserem neuen Doku-Genre ‚Factual Series’", sagt Alexander Coridaß, Geschäftsführer Programm und Vermarktung des Mainzer Lizenzhandelsunternehmens. Dazu zählen Programme wie die Serien "License to Drill" über die harte Arbeit von Gasbohrteams in der Arktis, die Repo-Man-Saga "Repossessed" und Geschichten aus US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnissen in "Hard Times". Einige dieser Produktionen wurden laut ZDF Enterprises bereits an Australiens ABC, Kanadas Canwest, den Discovery Channel in Europa, Afrika und im Mittleren Osten, das dänische DR-TV, Norwegens TV2 und das österreichische Servus TV verkauft.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige