8 Mio. sehen Schalke-Triumph in Sat.1

Am Tag, an dem bekannt wurde, dass Sat.1 die Champions League ans ZDF verliert, holte der Sender mit dem Spiel Inter Mailand gegen Schalke 04 noch einmal Top-Quoten: Insgesamt 7,99 Mio. sahen die zweite Halbzeit und den 5:2-Sieg gegen Inter im Hinspiel des Viertelfinals. Der Marktanteil lag ab 21,50 Uhr bei sehr starken 28,1 % im Gesamtpublikum. Bei den jungen Zuschauern räumt Sat.1 genauso ab. Bei Sky sahen hingegen nur 280.000 Fans zu, darunter 140.000 14- bis 49-Jährige.

Anzeige
Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Glatt 3 Mio. Zuschauer in der 2. Halbzeit entsprechen 25,2 % Marktanteil und ganz klar dem ersten Platz in den Tages-Charts. Demnächst wird Sat.1 wegen des ZDF-Coups ohne solche Quotenfestspiele auskommen müssen. Die erste Halbzeit des Viertelfinals hatte jedoch deutlich weniger Zuschauer und schafft es mit 2,18 Mio. nur auf Platz 5 (16,6 %). Die "Ran"-Zusammenfassung "Der Spieltag" holte ab zwanzig vor elf noch 1,61 Mio. und gute 21,7 % Marktanteil. 140.000 14- bis 49-Jährige sahen sich das Match bei Sky an, darunter 30.000 in HD, 110.000 im herkömmlichen SD-Verfahren. Der gemeinsame Marktanteil der beiden Ausstrahlungen lag bei 1,2%. Ohne Free-TV-Übertragung wäre hier sicher ein Vielfaches drin gewesen.
Bei RTL schiebt sich "CSI: Miami" mit 2,49 Mio. jungen Zuschauern an die Spitze und auf Platz 3 der Charts. Diesmal reichte es für 20,3 % Marktanteil. Daran kann "Dr. House" danach mit 2,55 Mio. ziemlich gut anschließen, zumindest liegen 19,5 % wieder deutlich über den Werten der vergangenen Wochen – trotz Fußballkonkurrenz war somit zum Auftakt der siebten Staffel der 2. Platz in den Tages-Charts drin. Mit 15,2 % gelingt "Psych" dieses Kunststück nachher aber nicht (1,54 Mio.), "Law & Order" erkämpft sich ab 23 Uhr noch einmal 17,0 % (1,04 Mio.). Unter der Erstarkung von RTL und dem Fußballfest bei Sat.1 hatte am ehesten Pro Sieben zu leiden, wo "Die Simpsons" und "Two and a Half Men" diesmal keine Wunder vollbringen können – im Gegenteil. Mit 1,83 Mio. jungen Zuschauern und 14,1 % Marktanteil war die zweite "Men"-Folge am stärksten und belegt Platz 6. Die Episode davor schalteten 1,59 Mio. ein (12,0 % / Platz 9). "Die Simpsons" sahen 1,59 und 1,54 Mio. (13,5 und 11,9 %).
Und dann müssen wir über Vox reden, wo Daniela Katzenberger nach anfänglichen Schwierigkeiten den Dienstagabend in ihre Gewalt gebracht hat und damit auch noch höchst erfolgreich ist – zumindest um 20.15 Uhr in "Natürlich blond", das diesmal auf starke 1,49 Mio. und 12,4 % Marktanteil klettert. Einziges Problem für Vox: "Auswanderer sucht Frau" kann davon im Anschluss überhaupt nicht profitieren und landet bei 7,6 % (0,98 Mio.). Mit 0,76 Mio. kommt auch "Goodbye Deutschland" nach 22 Uhr nicht mehr über 7,9 % hinaus. Dafür erreicht "Prominent!" ab 20 Uhr gute 1,09 Mio. und tolle 10,4 %.
Gut, für RTL 2 sind das alles weiterhin Luxusprobleme. Denn "Deutschlands klügste Blondinen", Bärbel Schäfers zweiter Auftritt bei ihrem neuen Arbeitgeber, ging noch grandioser schief als der erste: 2,7 % Marktanteil im jungen Publikum sind ein absolutes Desaster. Gerade einmal 0,33 Mio. hatten die fast zweieinhalbstündige Show eingeschaltet. Immerhin 0,31 Mio. hielt der "Fun Club" danach – 4,5 % Marktanteil. Ideale Vorprogramme sehen allerdings anders aus. Mit "The Biggest Loser" wird Kabel 1 vermutlich keine neuen Rekorde mehr einfahren, die Abspeckdokusoap bleibt aber mit 0,76 Mio. verlässlich bei 6,0 %.
ARD und ZDF kommen in den Top 20 der jungen Zuschauer am Dienstag gar nicht erst vor. "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" erreichen im Ersten 0,77 und 1,02 Mio. (6,2 und 7,7 %). Meistgesehene Sendung war die "Tagesschau" mit 1,06 Mio. Beim ZDF sahen 0,74 Mio. das "heute journal". Für das spontane "Was nun?" mit dem neuen FDP-Vorsitzenden konnten sich am Vorabend 0,43 Mio. erwärmen, das ARD-Pendant "Farbe bekennen" um 21.50 Uhr sahen 0,39 Mio.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Mit fast 8 Mio. steht "Ran" bei Sat.1 im Gesamtpublikum natürlich ebenfalls an der Spitze, weil die erste Halbzeit jedoch nur von 5,71 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren gesehen wurde (17,1 %) können sich die beiden ARD-Serien dazwischen schieben. Am erfolgreichsten war "Um Himmels Willen" mit 6,61 Mio. Zuschauern, "In aller Freundschaft" sahen 6,42 Mio. (20,3 und 19,4 %). Sonst schafft es außer "Ran" nur noch die "Tagesschau", die 5-Mio.-Marke zu knacken (5,26 Mio.). Erfolgreichste Sendung im ZDF waren am Vorabend "Die Rosenheim-Cops" mit 4,29 Mio., "heute" hatte davor 4,25 Mio. und mit 3,43 Mio. interessierten sich immerhin die Älteren für "Was nun, Herr Rösler?" (während "Farbe bekennen im Ersten 2,64 Mio. sahen). Der 20.15-Uhr-Sendeplatz am Dienstagabend hingegen bleibt für das ZDF eine Baustelle. Trotz des nicht gerade zurückhaltend formulierten Titels schalteten bloß 2,12 Mio. (6,4 %) die Kriminalisten-Doku "Jack the Ripper – Ein deutscher Serienkiller?" ein.
Auch wenn "Dr. House" bei RTL die Gunst des jungen Publikums zurückerobern konnte, siegt "CSI: Miami" wieder souverän im Gesamtpublikum. 4,59 Mio. sahen zu (14,2 %), exakt 1 Mio. weniger als "Dr. House" (11,2 %). Für Vox kratzt Daniela Katzenberger am Erfolg von Charlie Sheen: "Natürlich blond" sahen 2,27 Mio., und "Two and a Half Men" muss sich als meistgesehene Sendung bei Pro Sieben am Dienstag mit 2,24 Mio. hinten anstellen. 1,26 Mio. schalteten "The Biggest Loser" bei Kabel 1 ein. Und bei den Zuschauern ab 3 Jahren ist die RTL-2-Katastrophe noch deutlicher: 0,68 Mio. reichten "Deutschlands klügste Blondinen" nur für 2,2 %. Die Sky-Übertragung des Schalke-Triumphs erreichte insgesamt 280.000 Menschen und einen Marktanteil von 0,9% – auch hier sah der überwiegende Teil der Zuschauer, nämlich rund drei Viertel, das Match in SD, der Rest in HD.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige