Nach TV-Interview: Lehmann verklagt Wiese

Skurriler geht`s nimmer: Wohl zum ersten Mal verklagt ein TV-Experte einen Fußballer, weil der Kicker nach der Kommentatoren-Kritik diesen beleidigt haben soll. Konkret geht Jens Lehmann gegen Tim Wiese vor, weil der Torhüter des SV Werder Bremen über den Sky-Experten sagte: "Der Lehmann soll in die "Muppet Show" gehen. Der Mann gehört auf die Couch. Vielleicht wird ihm da geholfen. Einweisen – am besten in die Geschlossene!" Jetzt folgte Lehmanns-Konter: eine 20.000-Euro-Klage.

Anzeige

Der Hintergrund: Nach der Champions League-Partie zwischen Arsenal London und Werder Bremen war der ehemalige Nationaltorhüter als Experte für den Bezahlsender im Einsatz. Über ein Gegentor, dass der Bremer Goalie kassierte, sagte Lehmann: "Wenn er einen Schritt rausgeht, kann den Ball abfangen. Er hätte sich nicht an den Pfosten klammern, sondern mutiger rausgehen sollen. Er kann es auf jeden Fall besser machen.“

Diese Kritik traf den Weser-Keeper wohl härter als das Gegentor. Denn seine "Muppet Show"-Antwort gab es gleich noch live während derselben TV-Übertragung.

Nach Informationen von Bild.de fordert Lehmann nun wegen einer schwerwiegenden Verletzung seines Persönlichkeitsrechts 20.000 Euro von Wiese. Die Klage wird ab dem kommenden Donnerstag, ab 11 Uhr, vor dem Landgericht München verhandelt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige