Bing startet Street-View-Konkurrent

Microsoft kopiert Google: Für Bing Maps Streetside, den Geodatendienst von Microsoft, werden ab dem 9. Mai Kameraautos beginnen, Deutschlands Straßen zu befahren. Die Bilderfassung für die Panorama-Ansichten startet zunächst in den Städten Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg. Ab Sommer sollen die Bilder online zu sehen sein.

Anzeige

Anschließend fahren die Kamerafahrzeuge bundesweit ca. 50 weitere Städte und Regionen ab, um Aufnahmen von öffentlichen Straßen und Plätzen zu machen. Das erste Bildmaterial wird voraussichtlich ab Sommer in das bestehende Kartenmaterial von Bing Maps integriert.
Ab dem 8. April werden auf der Webseite des IT-Konzerns Informationen für Hausbesitzer, Mieter und Geschäftsinhaber zu Bing Maps Streetside sowie der Fahrplan der eingesetzten Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Auf diese Weise will Microsoft Streitigkeiten, wie Google sie mit seinem Dienst Street View erlebte, aus dem Weg gehen. "Wir haben uns mit den Befahrungen und der Markteinführung in Deutschland bewusst Zeit genommen, um vorher intensiv mit Branchenverbänden, politischen Vertretern und Datenschützern zu sprechen", sagte Severin Löffler, Senior Director Legal and Corporate Affairs bei Microsoft.
Bing Maps Streetside steht seit 2009 in mittlerweile in 56 Städten in Nordamerika zur Verfügung. Derzeit ist es noch nicht in Deutschland verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige