Leichtathletik-WM: weniger als drei Mio. Euro für TV-Rechte

Für die diesjährige Leichtathletik-WM in Südkorea haben ARD und ZDF offenbar deutlich weniger als drei Millionen Euro gezahlt, heißt es in Verhandlungskreisen, auf die sich der Spiegel beruft.

Anzeige

"Härte zahlt sich aus", zitiert der Spiegel einen Insider. Diesem Ergebnis war ein monatelanges Feilschen vorausgegangen. Angeblich waren für die Wettbewerbe 2011 sowie 2013 zwischenzeitlich bis zu 17 Millionen Euro gefordert worden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige