„Die Perfekte Minute“ erholt sich wieder

Mit 1,33 Mio. jungen Zuschauern legt die Sat.1-Spielshow "Die Perfekte Minute" im Vergleich zur Vorwoche wieder leicht zu, vor allem beim Marktanteil macht sich das bemerkbar: 12,2 % dürften die Verantwortlichen aufatmen lassen. Den Tagessieg im Gesamtpublikum holt "Wer wird Millionär?" bei RTL. Bei den 14- bis 49-Jährigen hat aber ganz klar "GZSZ" (2,04 Mio.) vor der "Ultimativen Chartshow" die Nase vorn. Auf den Plätzen 4 und 5 wartet eine Überraschung.

Anzeige
Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
"Die Ultimative Chartshow" mit Oliver Geissen und seinen Gästen landet also auf dem zweiten Platz und erzielt mit 1,87 Mio. Zuschauern einen Marktanteil von 18,9 %. Dass "Wer wird Millionär?" mit 17,1 % vorher unter den Senderschnitt gerutscht ist, wird RTL freilich nicht gefallen – trotzdem war Platz 3 in den Tages-Charts drin (1,79 Mio.). Und damit wären wir auch schon bei der Überraschung, die sich in dieser Woche heimlich, still und leise in den Charts nach oben gerobbt hat und nun eben auf den besagten Plätzen 4 und 5 angekommen ist: "Betrugsfälle" und "Familien im Brennpunkt" erreichten am Freitagnachmittag 1,41 und 1,34 Mio. Zuschauer – nach den drei genannten mehr als alle übrigen Sendungen im jungen Publikum (20,9 und 31,3 %).
Erst danach landet Sat.1 mit der "Perfekten Minute", aber wenn der Abwärtstrend damit gestoppt sein sollte, wird man in Unterföhring mit einem guten fünften Platz sehr zufrieden sein. Zumal danach auch "Pastewka" auf gute 12,8 % Marktanteil kommt und von 1,31 Mio. gesehen wurde (Platz 7 – gemeinsam mit "Alles was zählt"). "Ladykracher" muss allerdings Federn lassen und schafft es erst auf Platz 16 – mit 1 Million Zuschauer und 11,4 %.
Und falls sich bei Sat.1 noch jemand fragen sollte, ob es richtig war, die "Oliver Pocher Show" abzusetzen und stattdessen schnöde Wiederholungen ins Programm zu nehmen – hier ist die Antwort: 12,9 – 13,8 – 14,8 – so lauten in Prozent die Marktanteile des Ersatzprogramms "Ladykracher", "Weibsbilder" und "Sechserpack". Der Sci-Fi-Film "Aeon Flux" beschert Pro Sieben am Freitag nur mittelmäßige Werte: 1,09 Zuschauer reichten nämlich gerade mal für 10,0 % Marktanteil und Platz 12 in den Tages-Charts. Mit "Cry Wolf" gab’s nachher sogar nur noch 9,1 % (bei 0,88 Mio. Zuschauern). Erfolgreicher war am Vorabend "Galileo" (1 Mio. / 12,5 %).
Ein kurzer Abstecher ins Erste, das sein Publikum mit "Liebe am Fjord – Das Meer der Frauen" verwöhnen wollte – und mit diesem Versprechen immerhin 7,5 % der jungen Zuschauer zu sich lockte (0,81 Mio.). Der "Tatort" erzielte danach 6,2 %. Damit wären wir aber auch schon bei allerlei Freitagsserien angekommen, und beginnen mit "Der Alte im ZDF, der diesmal 0,73 Mio. interessierte (6,9 %), wobei "Flemming" sich danach auf 0,97 Mio. steigert und 8,6 % Marktanteil ermittelt. Kabel 1 wird mit seinem Line up am Freitagabend nicht ganz glücklich – aber das liegt in erster Linie an "The Good Wife", das um 21.15 Uhr mit lediglich 4,8 % Marktanteil schwächelt. Für "Castle" lief’s davor nämlich gar nicht mal so übel (6,1 %), und "Cold Case" schafft in der Doppelfolge später sogar 7,3 und 7,7 %.
Vox erreichte mit "CSI: NY" und "The Closer" am Freitag 0,84 und 1 Mio. Zuschauer (7,9 und 8,9 %) und verabschiedete sich nachher testweise vom Serienfreitag, um den Film "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" zu wiederholen. Das hat mit 0,73 Mio. auch ganz gut funktioniert – auch wenn 8,0 % Marktanteil jetzt kein Grund sind um auszuflippen. RTL 2 setzte von vornherein auf Spielfilm, erzielte mit Kevin Costners "Waterworld" aber nur 6,1 % (0,66 Mio.) Bei 5,0 landete im Anschluss "Submerged". Und mit 0,71 Mio. werberelevanten Zuschauern am Abend ist Super RTL vorne dabei. Dafür sorgt "Asterix der Gallier" und beschert dem Sender sehr gute 6,6% Marktanteil.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Während es bei den jungen Zuschauern wie gesagt nur für Bronze reichte, darf sich "Wer wird Millionär?" im Gesamtpublikum aufs Siegertreppchen stellen: 5,62 Mio. sahen das RTL-Quiz. Die nächsterfolgreiche Sendung war "Liebe am Fjord" im Ersten, das als einziges ebenfalls über die 5-Mio.-Marke kommt (5,08 Mio.). Jauch schafft 18,4 % Marktanteil, das ARD-Melodram 16,5 %. Danach landen die ZDF-Krimis, diesmal mit "Flemming" an der Spitze (4,86 Mio. / 15,8 %), gefolgt von "Der Alte" (4,78 Mio. / 15,6 %). Mit 4,37 Mio. gehörte die "Tagesschau" ebenfalls du den meistgesehenen Sendungen des Tages.
Bei RTL schaffte es "RTL aktuell" diesmal auf 3,9 Mio. Zuschauer. Und im direkten Vergleich mit der "Ultimativen Chartshow" mit 2,91 Mio. steht "Die perfekte Minute" bei Sat.1 mit 2,72 Mio. gar nicht so schlecht da. Lediglich beim Marktanteil sieht’s anders aus 12,0 vs. 9,0 %. Nachher wollten 1,87 und 1,45 Mio. "Pastewka" und "Ladykracher" sehen. 1,64 Mio. schalteten "Asterix der Gallier" bei Super RTL ein (5,4 %). Für "Aeon Flux" bei Pro Sieben entschieden sich 1,53 Mio. Am Vorabend lief bei Vox mit dem "Perfekten Dinner" die erfolgreichste Freitagssendung (2,03 Mio.). Bei Kabel 1 hatte die erste "Cold Case"-Folge mit 1,25 Mio. die meisten Zuschauer.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige