Praktiker: Mit Boris Becker aus der Krise

Boris Becker hat mal wieder einen Werbe-Deal an Land gezogen. Der frühere Tennisstar wirbt zusammen mit seiner Frau Lily für die angeschlagene Baumarktkette Praktiker. In den TV-Spots präsentiert sich Becker als verspielter Rasenmäher-Mann oder tölpelhafter Geranien-Pflanzer. In einigen Spots spielt auch seine Frau Lily mit. Praktiker will sich mit der Kampagne neu positionieren. Die Kette steckt tief in den roten Zahlen.

Anzeige

2010 schrieb Praktiker einen Verlust von 33,6 Mio. Euro. Erst für 2012 wird wieder die Gewinnzone angepeilt. Die Baumarktkette war hierzulande vor allem für ihrer auf Rabatte setzenden Werbung bekannt (“20 Prozent auf Alles – außer Tiernahrung!”). Jetzt wollen die Praktiker weg vom Image als Billigheimer der Baumarkt-Branche – unter anderem mit Hilfe von Boris und Lily. Ähnlich wie damals im berühmten AOL-Spot mit Boris Becker (“Ich bin drin!”) präsentiert sich der ehemalige Tennisspieler als fröhlicher Dilettant. Claim der Kampagne: “Du musst kein Profi werden, um ein Held zu sein.”

In einem TV-Spot kurvt Boris Becker mehr schlecht als recht mit dem Rasenmäher quer durch den Garten. Die krummen Bahnen werden dann von Kindern und ihm einfach zur Rasen-Rennstrecke mit ferngesteuerten Autos umfunktioniert. In einem anderen Spot fordert Lily ihn auf Rote Bete zu pflanzen, stattdessen pflanzt er ein Blumenbeet mit roten Geranien. Aber wenigstens in Herzform… Verantwortlich für die Kampagne ist die Hamburger Werbeagentur Freunde des Hauses. Gedreht wurden die Spots im März in Miami. Zu Praktiker gehört auch die eher gehoben positionierte Baumarktkette Max Bahr. Boris Becker hat u.a. schon Werbung gemacht für AOL, König Pilsener, DAS Versicherungen und Nutella.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige