Anzeige

ZDF-„Traumschiff“: Kurswechsel wegen Japan

Ein traurige Premiere: Erstmals in der 30-jährigen Geschichte des "Traumschiffs" muss das Schiff den Kurs ändern. Anstatt in Kyoto und Tokyo zu drehen, wird die gesamte Filmcrew nach Bali gebracht.

Anzeige

Gegenüber Bild.de erklärt Produzent Wolfgang Rademann: "Unter den aktuellen Umständen kann ich nicht in Japan drehen. Sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus moralischen Gründen nicht. Ich kann nicht die Kirschblüte zeigen, und dann laufen parallel die Jahresrückblicke mit den Toten. Das passt nicht zusammen."

Das Umschreiben des Drehbuchs sei recht unproblematisch. Allerdings müssten viele Dialoge, in denen von Japan die Rede war, nachsynchronisiert werden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige