Trotz Sarrazin: Strunz-Talk verliert Zuschauer

Die neue politische Talkshow "Eins gegen Eins" mit Claus Strunz, die Sat.1 am späten Montagabend sendet, verlor mit der zweiten Ausgabe Zuschauer. Dabei war nach Außenminister Guido Westerwelle in der Premierensendung mit Bestseller-Autor Thilo Sarrazin erneut ein sehr prominenter Gast anwesend.

Anzeige

Sarrazin ("Deutschland schafft sich ab") diskutierte seine Thesen zur Integration in der Sendung mit dem Bundestagsabgerodneten Sebastian Edathy, der einen indisch-stämmigen Vater hat. Insgesamt schalteten 250.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren die Sendung um 23.30 Uhr ein, das entspricht einem Marktanteil von 4,5 Prozent. Die Premierensendung mit Außenminister Guido Westerwelle und Handelsblatt-Chefredakteur Gabor Steingart lockte vergangene Woche noch 310.000 junge Zuschauer vor den Bildschirm, was einem auch schon schlechten Marktanteil von 5,9 Prozent entspricht.


Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige