Perfekter Start für „Undercover Boss“

Mit seinen neuen Dokusoaps scheint RTL momentan vieles richtig zu machen – zumindest ist die Neugierde des Publikums bei den Auftaktfolgen groß. 6,2 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren sahen am Montag die Premiere von "Undercover Boss", in der ein Firmenchef inkognito als Arbeiter in der eigenen Firma anheuert. Im jungen Publikum landet die RTL-Reihe mit großem Vorsprung vor "Wer wird Millionär?". Sat.1 kann derweil aufatmen: Die Montagsserien holen die besten Werte der aktuellen Staffel.

Anzeige
Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die Spitze der Tages-Charts erobert "Undercover Boss" mit 3,4 Mio. jungen Zuschauern mühelos – und noch dazu mit beeindruckendem Abstand zum nächsten Verfolger, der "GZSZ" heißt und mit 2,55 Mio. auf 850.000 Zuschauer weniger kommt. Zum Start sicherte sich RTL ab 21.15 Uhr einen Marktanteil von 24,5 %. "Extra" profitierte im Anschluss natürlich, und zwar mit 22,3 % (2,06 Mio.). Auf Platz 3 folgt trotzdem erst mal "Wer wird Millionär?", das am Abend 2,42 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren sehen wollten (18,8 %). 
Sat.1 kann die RTL-Übermacht egal sein, denn in der dritten Woche lieferten "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" nach dem kleinen Knick in der Vorwoche wieder sehr gute Zahlen ab: Erst sahen 2,17 Mio. den "Bullen" (16,8 %), dann 2,12 Mio. "Danni" (15,3 %) – das waren jeweils mehr Zuschauer als zum Start der aktuellen Staffel. Für "Eins gegen Eins" geht es in Woche zwei allerdings weiter bergab: 250.000 junge Zuschauer schalteten den Talk ein (4,5 % Marktanteil).
Zufrieden sein darf auch Pro Sieben, zumindest mit "Fringe", das ja Aufs und Abs gewöhnt ist. Mit 12,4 % und Platz 8 in den Tages-Charts steht die Mystery-Serie in dieser Woche aber ganz ordentlich da – 1,6 Mio. sahen zu. Bei "Vampire Diaries" waren es ab viertel nach neun mit 1,52 Mio. etwas weniger (11,0 %), "Supernatural" sackte ab 22.15 Uhr auf nicht mehr so tolle 10,1 % (0,99 Mio.). Dafür schlug sich "Galileo" mit 1,23 Mio. am Vorabend einmal mehr ganz gut.
Das ZDF war mit dem "heute journal" (1,18 Mio. / 8,8 %) im jungen Publikum erfolgreich, direkt im Anschluss auch noch mit dem Coen-Film "No Country For Old Men", der es auf Platz 18 in den Tages-Charts schafft und dem Zweiten sehr gute 13,8 % Marktanteil beschert (1,01 Mio. Zuschauer). Um 20.15 Uhr kam "Spreewaldkrimi: Die Tränen der Fische" auf 6,9 % (0,92 Mio.). Das Erste verbucht 1,44 Mio. für die "Tagesschau". Die interessante Reihe "Neues von den Knochen-Docs" mit Geschichten aus der Heidelberger Orthopädie schalteten zum Auftakt der zweiten Staffel aber nur 0,88 Mio. junge Zuschauer ein (6,3 %).
Bei den kleineren Privatsendern erobert Vox die Plätze 12 und 13, nämlich mit "Criminal Intent" (1,37 Mio.) und "CSI: NY" (1,34 Mio.). Die Marktanteile lagen bei 9,9 und 10,4 %. Keine Charts-Platzierung, aber 8,9 % waren nachher für "Life" drin (0,96 Mio.). Gleich zweimal kommt RTL 2 derweil über 5,5 % Marktanteil nicht hinaus, Schuld sind "Die Wollersheims" und "Die Mädchen-Gang" (0,71 und 0,77 Mio.). Und nachher gewöhnen sich die Zuschauer erst langsam an die wieder verschobenen "Kochprofis" (0,67 Mio. / 6,5 %). Mit "Hollow Man" und "Hollow Man 2" im Doppelpack kam Kabel 1 nicht über 5,3 % (bzw. 5,0 %) hinaus.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Den Gesamtsieg lässt sich "Wer wird Millionär?" nicht so einfach von irgendwelchen Frischlingen nehmen: Souverän siegt das RTL-Quiz mit 7,12 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren und 21,4 % Marktanteil. Auf Platz 2 folgt dann aber gleich "Undercover Boss" mit besagten 6,2 Mio., die nicht nur für 18,9 % reichten, sondern auch knapp, um den ZDF-"Spreewaldkrimi" in die Schranken zu verweisen. Den hatten nämlich etwas weniger (6,14 Mio.) Zuschauer eingeschaltet (18,3 %). Anschließend folgt eine Runde Nachrichten: die "Tagesschau" (5,52 Mio.), das "heute journal" 84,68 Mio.) – vor "GZSZ" mit 4,27 Mio. bei RTL.
Im Ersten fiel "Erlebnis Erde" zu Gunsten des "Brennpunkts" zum Thema "Der grüne Sieg und die Folgen" aus, den die ARD auf 45 Minuten ausdehnte, damit aber nur 2,63 Mio. Zuschauer interessierte (8,0 %). Die Heidelberger "Knochen-Docs" waren danach unwesentlich erfolgreicher (2,68 Mio / 7,9 %). Im ZDF gehörte außer den üblichen Verdächtigen "No Country For Old Men" zu den fünf meistgesehenen Sendungen des Tages (mit 3,01 Mio. und 18,1 % Marktanteil). Im Gesamtpublikum schaffen die Sat.1-Serien keine neuen Bestwerte und liegen hinter denen zum Staffelstart. Dennoch waren 3,9 und 3,54 Mio. für "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" drin (11,7 und 10,9 %). "Eins gegen Eins" verliert insgesamt 20.000 Zuschauer und kommt ab 23.30 Uhr auf 0,5 Mio.
Bei Pro Sieben wollten am früheren Abend 2,03 Mio. "Fringe" sehen. Vox kann das mit 2,59 und 2,52 Mio. für "Criminal Intent" und "CSI: NY" locker toppen. Und bei RTL 2 reichten für die "Kochprofis" 1,05 Mio. Zuschauer, um meistgesehene Sendung des Tages zu werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige