Anzeige

Klambt: Schmieder wird Verlagsleiter

Nach der Heft-Renovierung folgt bei Klambts OK! jetzt auch der Umbau im Management: Mit sofortiger Wirkung übernimmt Jonas Schmieder, zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben, noch die Verlagsleitung für die wöchentlichen Magazine Grazia und OK!. Bislang firmierte der 29-Jährige als Mitglied der Geschäftsführung für Digital Business & Public Relations. Mit diesem Schritt will Klambt die Verantwortlichkeiten für die Printaktivitäten am Hamburger Standort im Geschäftsbereich von Schmieder bündeln.

Anzeige

„Mit dieser neuen Organisation sind wir in der Lage, sowohl unsere Marken als auch unseren Content effizient und ganzheitlich zu vermarkten", kommentiert Klambt-Geschäftsführer Kay Labinsky. "Jonas Schmieder hat die Kompetenz, unsere Inhalte sowohl im klassischen Printgeschäft als auch auf allen digitalen Ebenen zu vernetzen und so den neuen Herausforderungen unserer Märkte zu entsprechen."

Zeitgleich zur Schmieder-Beförderung gibt der Verlag bekannt, dass seit dem 15. März Wiebke Klüß als neue PR-Referentin den Bereich Kommunikation & PR verlagsübergreifend für alle Produkte und Aktivitäten der Mediengruppe unterstützt.
Unter der Regie von Thomas "Doc" Schneider als neuem Editorial Director baute der Verlag gerade die OK! um. "Wir wollen aus ‚OK!‘ den ersten Hybrid aus einem People- und einem wöchentlichen Frauenmagazin machen", erklärte der Print-Profi gegenüber dem Mediendienst Kress.de. Das Magazin kämpft gerade mit einem massiven Auflagenverlust.
Im Vergleich zum Vorjahr verlor die Zeitschrift 18 Prozent beim Gesamtverkauf. Im vierten Quartal kam die OK! deshalb nur noch auf 170.265 Exemplare.

Die Grazia kommt dagegen auf eine Auflage von 180.655 Hefte. Vergleichszahlen gibt es für das junge Magazin noch nicht.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige