Zicken-Duell zwischen Pro Sieben und Vox

Wer sind die Schönsten im ganzen Land? Mit 2,27 Mio. Zuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren und 17,3 % Marktanteil lag "Germany's Next Topmodel" am Donnerstag zwar klar vor Vox. Heidi Klums Modelcontest rutschte mit Folge 3 aber nicht nur unter die guten Werte der Vorwoche, sondern blieb auch klar hinter dem Staffelstart zurück. Vox kann sich über sehr gute 13,2 % für die bitterböse Modebranche-Komödie "Der Teufel trägt Prada" freuen (1,73 Mio.). In den Tages-Charts gewann "Alarm für Cobra 11".

Anzeige
Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,85 Mio. sahen die RTL-Autobahnpolizei ab viertel nach acht, der Marktanteil lag bei 21,2 Prozent. Das zweiterfolgreichste Programm beim jungen Publikum lief ebenfalls bei RTL: "GZSZ" mit 2,58 Mio. (23,5 % MA). Platz 3 erobert dann aber schon "Germany’s Next Topmodel", das freilich auch mit 17,3 % ein Erfolg für Pro Sieben bleibt. Die Plätze 4 und 5 belegt wieder RTL – und zwar mit "Bones" (2,24 Mio., 16,9 %) sowie einem eingeschobenen "Nachtjournal Spezial" um 22 Uhr (1.96 Mio., 15,8 %), gefolgt vom Schwestersender Vox, der Dank Meryl Streep (und weniger tausend Plakatflächen, auf denen der Film in den vergangenen Tagen beworben wurde) einen tollen sechsten Platz erobert.
Im Anschluss übernimmt wieder RTL, auf Platz 7 mit "Alles was zählt" (1,7 Mio., 18,0 %), Platz 8 teilen sich "RTL aktuell" und "CSI" mit jeweils 1,65 Mio. jungen Zuschauern. Bei Pro Sieben ging’s nach den Topmodels mit dem Klatschmagazin "red!" weiter, das auf 11,5 % Marktanteil kam. Die Vox-Doku "Mode, Mädchen und Moneten – Hinter den Kulissen der Beauty-Industrie" schaffte es zur gleichen Zeit im Anschluss an den Film auf ansehnliche 10,1 %. 
Kontrastprogramm bei Sat.1: Mit dem Europa-League-Spiel Bayer Leverkusen gegen FC Villarreal holte "ran" in der ersten Halbzeit 1,52 Mio. Fans vor den Fernseher, in der zweiten waren noch 1,11 Mio. dabei. Die Marktanteile: 11,2 und 10,4 Prozent. In der zweiten Reihe erkämpfte sich RTL II immerhin 7,1 % für den "Frauentausch" (0,84 Mio.), "Law & Order: New York" machte davor mit 4,5 % MA keine besonders gute Figur. Kabel 1 rettete sich mit dem doppelten "Navy CIS" derweil auf doppelte 5,6 %.
Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern waren es einmal mehr die Informationsprogramme, die beim jungen Publikum punkten konnten: 1,52 Mio. sahen um 20 Uhr die "Tagesschau" – Platz 10 in den Tages-Charts. Der "Brennpunkt" zu Japan interessierte nachher noch 1,45 Mio. "Die beliebtesten Volksschauspieler der Deutschen" kann da freilich nicht mithalten: 0,65 Mio. junge Zuschauer, 4,8 % Marktanteil. Im ZDF sagen 0,82 Mio. den "Bergdoktor" (6,0 % MA).
Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Mit seiner Volksschauspieler-Show konnte das Erste allerdings auch bei den älteren Zuschauern nicht so richtig punkten: Insgesamt schalteten 3,99 Mio. ein, der Marktanteil betrug 12,0 %. Damit hatte die ARD keine Chance gegen RTL und das ZDF. "Der Bergdoktor" im Zweiten interessierte 5,46 Mio. (15,9 %), für "Alarm für Cobra 11" entschieden sich 5,2 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren (15,3 %). Sat.1 erreichte mit seinem Europa-League-Spiel 3,0 und 3,08 Mio. (11,7 und 12,3 % MA). Und der Abstand zwischen Pro Sieben und Vox schmilzt im Gesamtpublikum dahin: 3,03 Mio. entschieden sich für "Germany’s Next Topmodel", 2,79 Mio. für "Der Teufel trägt Prada".
Das anhaltend große Interesse an Nachrichten und Spezialsendungen soll nicht unterschlagen werden: 5,24 Mio. und 4,6 Mio. sahen "Tagesschau" und "Brennpunkt" im Ersten, im ZDF schalteten 4,76 und 4,22 Mio. "heute" und das darauffolgende "ZDF spezial" ein", "RTL aktuell" kam auf 4,64 Mio. Und – damit sich auch die Kollegen in Unterföhring mal freuen können: In der Halbzeitpause schaffte es das "Sat.1 Nachrichten Spezial" auch noch auf 2,96 Mio. Zuschauer.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige