Anzeige

Japan-Katastrophe: Focus mit Extra-Heft

Der Focus setzt mit seiner gesamten Redaktions- und Marken-Kraft gerade auf die Tsunami- und Atom-Katastrophe von Japan. Nachdem das Team um Chefredakteur Wolfram Weimer am Mittwoch eine aktualisierte Ausgabe an den Kiosk brachte und Focus Money seinen Erscheinungstermin vorzieht, kommt der Focus am Montag jetzt zudem noch mit einem Extra-Heft. Dem Nachrichtenmagazin wird ein 48-seitiges monothematisches Sonderheft beigelegt, der Verkaufspreis von 3,50 Euro bleibt jedoch unverändert.

Anzeige

„Es handelt sich bei den Ereignissen in Japan um eine historische Zäsur – dem tragen wir mit zusätzlichen journalistischen Angeboten Rechnung", kommentiert die Chefredaktion die Entscheidung, den Beileger zu produzieren. Das Extra-Heft soll ein wenig größer als das eigentlichen Ausgabe sein und deshalb aus dem Focus herausragen.

Das Konzept des Beilegers basiert darauf, sich mit "ausgewählten Fotografien des Unglücks und einordnenden Gastbeiträgen renommierter Autoren" umfassend den Ereignissen in Japan zu nähern. Zu den Gastautoren der Sonder-Edition zählen unter anderem der Filmregisseur Alexander Kluge sowie der Schriftsteller Adolf Muschg. Zudem soll das Heft auch ein Interview mit dem japanischen Nobelpreisträger Kenzaburo Oe beinhalten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige