Chef von Forbes Russland verlässt Springer

Nach sechs Jahren ist Schluss: Offenbar auf eigenen Wunsch und mit sofortiger Wirkung verlässt Maxim Kashulinskiy, Chefredakteur der russischen Forbes-Ausgabe, das Wirtschaftsmagazin. Das berichtet der Branchen-Dienst NewBusiness.de. In Russland wird die Zeitschrift in Lizenz von Springer verlegt.

Anzeige

Der 37-Jährige hatte das Magazin rund sechs Jahr geleitet. Die redaktionelle Leitung soll erst einmal die stellvertretende Chefin Kirill Gorsky übernehmen. Allerdings will Axel Springer Russia soll schon bald einen Nachfolger für Kashulinskiy präsentieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige