Magazin Berliner Journalisten wird in NITRO umgetauft

Relaunch und neuer Name: Der Verlag Berliner Journalisten hat sein Medienmagazin Berliner Journalisten umgebaut, ihm ein neues Layout verschafft und es in NITRO umgenannt. Dazu wurde das Heft um vierzig Seiten erweitert und um die Rubrik Kultur ergänzt.

Anzeige

Das Titelthema "Aufruhr in den Köpfen" handelt von der Entwicklung, die in den letzten Monaten nicht nur Deutschland erlebte: den Bürgerprotest. Der Journalist und Schriftsteller Günter Wallraff, der 1985 in Wackersdorf einer der Redner auf der Großdemo der Anti-Atomkraft-Bewegung war, spricht im Interview "Was wollt ihr denn, ihr lebt ja noch" über die Lagerkämpfe von einst und die Bedeutung des investigativen Journalismus.
In einer Reportage thematisiert Fotograf und World-Press-Gewinner Wolfgang Kunz den verdrängten Völkermord  an den christlichen Armeniern im Osmanischen Reich und illustriert das Geschehen mit beeindruckenden Fotos.Tom Mustroph beschreibt in seinem Beitrag "Italien: Endstation Sehnsucht" die Situation der Flüchtlinge auf Lampedusa und  im neuen
Musikteil des Magazins spricht das Multitalent Ina Müller im Interview "Ich klatsche meine komplette Seele auf die Bühne" über Fremdgehen, weinende Männer und den Inbegriff von Fremdscham.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige