Schalke gewinnt gegen Valencia und RTL

Der Champions-League-Sieg von Schalke 04 war am Mittwoch mit großem Abstand die erfolgreichste TV-Sendung Deutschlands. 7,67 Mio. sahen die zweite Halbzeit bei Sat.1, darunter 2,92 Mio. 14- bis 49-Jährige. Besonders RTL litt unter dem starken Fußball, landete mit "Die 10..." und "Einspruch!" deutlich unter dem Sender-Normalniveau. ProSieben behauptete sich mit "Desperate Housewives" hingegen recht gut. Im Gesamtpublikum war der schärfste Fußball-Konkurrent der ARD-Film "Am Kreuzweg".

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,92 Mio. jungen Fußball-Fans, die die zweite Halbzeit des Schalke-Spiels bei Sat.1 verfolgten, bescherten dem Sender einen fulminanten Marktanteil von 25,2%. Noch nicht ganz so stark war der erste Durchgang: 2,40 Mio. reichten für 17,5%. Zwischen die beiden Halbzeiten schob sich nur die Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 2,44 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten (22,5%). Ab 20.15 Uhr hatte RTL aber nicht den Hauch einer Chance. So rutschten "Die 10 pikantesten Liebesskandale" mit 2,01 Mio. auf schwache 15,3%, "Einspruch – Die Show der Rechtsirrtümer" war mit 1,70 Mio. und 13,2% noch erfolgloser und empfiehlt sich von Woche zu Woche weniger für eine weitere Staffel. Auch "stern TV" blieb klar unter dem RTL-Normalniveau – mit 1,31 Mio. und 16,7%.

Sehr gut gehalten hat sich die ProSieben-Serie "Desperate Housewives": Mit 2,01 Mio. erreichte sie um 20.15 Uhr genau so viel junges Publikum wie der RTL-Kontrahent "Die 10 pikantesten Liebesskandale" und erreichte einen für ProSieben-Verhältnisse sehr guten Marktanteil von 15,3%. Mit "How I met your Mother" ging es danach aber unter das Soll: 0,99 Mio. bis 1,39 Mio. junge Zuschauer reichten den vier Episoden der Comedyserie nur für unbefriedigende 10,4% bis 11,4%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erreichte die 20-Uhr-"Tagesschau" die beste Zuschauerzahl des Tages: 1,36 Mio. sahen im Ersten zu – 11,9%. Der Film "Am Kreuzweg" erzielte im Anschluss solide Werte von 0,92 Mio. und 6,9%. Das ZDF punktete in der Mittagszeit mit der Biathlon-WM (0,54 Mio. / 12,0%), in der Prime Time fiel man mit "Rette die Million!" (0,86 Mio. / 6,5%) aber ins Mittelmaß.

In der zweiten Privat-TV-Liga kämpften diesmal Vox und kabel eins um den ersten Platz. Am Ende setzte sich die Vox-Serie "Lie to me" knapp durch: 1,35 Mio. hievten sie auf 10,1%. kabel eins kann dennoch sehr zufrieden sein: "Sechs Tage, sieben Nächte" sahen 1,31 Mio. – noch höher einzuschätzende 9,9%. Bei Vox kam "Law & Order: Special Victims Unit" zudem auf 1,27 Mio. und 9,6%, um 22 Uhr erreichte "Crossing Jordan" noch 0,97 Mio. und 9,2%. Verlierer des Tages war hier RTL II: Dort blieb "Batman Forever" mit nur 0,39 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei überraschend desaströsen 3,0% hängen.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Insgesamt fiel der Sieg des Champions-League-Spiels noch deutlicher aus als bei den 14- bis 49-Jährigen. 7,67 Mio. Fans sahen die zweite Halbzeit des Schalke-Sieges – ein Marktanteil von 26,5%. Auch der erste Durchgang des Matches landete noch vor der Konkurrenz – mit 5,92 Mio. Sat.1-Zuschauern und 17,3%. Erfolgreichstes Nicht-Fußball-Programm war das ARD-Drama "Am Kreuzweg". 5,81 Mio. zogen es dem Fußball vor und bescherten dem Ersten starke 17,3%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" folgt mit 5,08 Mio. und 16,3% auf Rang 4, vor der ZDF-Serie "Küstenwache" (4,62 Mio. / 15,9%). Überraschend schwach sehen die Zahlen der ZDF-Show "Rette die Million!" aus: Nur 4,00 Mio. wollten die Pilawa-Sendung diesmal sehen – 11,9%.

Noch dahinter landeten die Prime-Time-Programme von RTL: "Die 10 pikantesten Liebesskandale" kamen auf 3,21 Mio. Seher und 9,6%, "Einspruch – Die Show der Rechtsirrtümer" erreichte mit 2,80 Mio. und 8,7% sogar nur Platz 20 der Tages-Charts. Knapp dahinter folgt die Vox-Serie "Law & Order: Special Victims Unit" mit 2,62 Mio. Zuschauern und 7,8%. ProSieben kam mit den "Desperate Housewives" auf 2,37 Mio. Seher und 7,1%, blieb damit nur knapp vor dem kabel-eins-Erfolg "Sechs Tage, sieben Nächte", den 2,31 Mio. (7,0%) einschalteten. Verlierer des Abends war neben RTL auch hier RTL II: "Batman Forever" schalteten nur 0,50 Mio. Menschen ein – desaströse 1,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige