„Wettlauf zum Südpol“ startet sehr schwach

Traurige Nachrichten für das ZDF: Die durchaus sehenswerte und gut produzierte Reihe "Der Wettlauf zum Südpol" hat eine enttäuschende Premiere hinter sich. Nur 2,63 Mio. Leute wollten die erste Folge um 20.15 Uhr sehen - ein sehr unschöner Marktanteil von 8,0%. Die Reihe hatte nicht den Hauch einer Chance gegen die starken ARD-Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft". Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann hingegen der Auftakt neuer "CSI: Miami"-Folgen mit guten Quoten.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,84 Mio. junge Zuschauer wollten "CSI: Miami" sehen – ein Marktanteil von 22,7%. Mies sah es im Anschluss hingegen wieder für "Dr. House" aus: Die Wiederholung aus dem Jahr 2008 kam nur auf unbefriedigende Werte von 2,14 Mio. und 17,0%. "Psych" blieb um 22.15 Uhr mit 15,2% noch deutlicher unter dem RTL-Normalniveau. Dafür war am Vorabend aber "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wieder enorm stark: 2,63 Mio. und 24,9% reichen für Platz 2 der Tages-Charts. Schärfster RTL-Konkurrent war wie dienstags üblich ProSieben. "Two and a Half Men" kam ab 21.10 Uhr mit zwei neuen Episoden auf 2,21 Mio. bzw. 2,35 Mio. und überholte mit Marktanteilen von 17,0% und 18,9% auch den direkten Konkurrenten "Dr. House". Auch "Die Simpsons" und "Scrubs" waren erfolgreich: "Die Simpsons" mit 1,89 Mio. und 1,85 Mio., sowie 15,4% und 14,5%, "Scrubs" mit 1,75 Mio. und 1,53 Mio., sowie 16,5% und 17,6%.

Halbwegs zufrieden kann auch Sat.1 sein: Die Premiere der Komödie "Stadtgeflüster – Sex nach Fünf" kam immerhin auf gute Zahlen von 1,68 Mio. und 13,5%, hatte damit aber keine Chance auf einen ganz vorderen Platz. "Akte 20.11" kam im Anschluss mit 1,01 Mio. noch auf 11,9%, das neue "Akte Spezial 20.11" blieb nach 23 Uhr aber mit 0,55 Mio. bei unbefriedigenden 9,9% hängen. "Der Wettlauf zum Südpol" startete unterdessen auch bei den 14- bis 49-Jährigen sehr verhalten: 0,70 Mio. reichten nur für 5,6%. Besser lief es im ZDF erst ab 21.45 Uhr – mit 7,6% für das "heute-journal" und 8,1% für die "37 Grad"-Reportage. Das Erste punktete auch im jungen Publikum mit seinen Hit-Serien: "Um Himmels Willen" sahen 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige (7,5%), "In aller Freundschaft" 1,05 Mio. (8,1%). Noch mehr junge Zuschauer verzeichnete die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,14 Mio. (10,1%).

In der zweiten Privat-TV-Liga fehlten die großen Zuschauerzahlen, niemand erreichte die Mio.-Marke. Solide 7,7% (0,96 Mio.) erreichte Vox um 20.15 Uhr mit "Goodbye Deutschland!", ähnliche 7,5% (0,67 Mio.) im Anschluss mit "Unser erstes Restaurant". RTL II kam mit "Der große deutsche Benimm-Test" nur auf 0,69 Mio. junge Zuschauer und mittelmäßige 6,0%, kabel eins blieb mit dem einst so stark gestarteten "Fort Boyard" und 0,54 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei katastrophalen 4,3% hängen. "The Biggest Loser" schaffte danach mit seinem Countdown vor den neuen Folgen sogar nur Werte von 0,49 Mio. und 3,9%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann das ARD-Duo "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" sehr deutlich den Tag. 7,05 Mio. bescherten "Um Himmels Willen" 21,5%, "In aller Freundschaft" kam danach auf 6,29 Mio. und 19,3%. Platz 3 der Tages-Charts geht an die neue "CSI: Miami"-Episode, die immerhin 5,02 Mio. (15,3%) einschalteten. Die 20-Uhr-"Tagesschau" folgt mit 4,74 Mio. auf Rang 4, gefolgt vom stärksten ZDF-Programm des Tages, "Die Rosenheim-Cops" mit 4,65 Mio. und 16,2%. "Der Wettlauf zum Südpol" startete hingegen wie eingangs erwähnt sehr schwach: Die 2,63 Mio. Zuschauer (8,0%) reichten nur für den 20. Platz in den Tages-Charts.

Damit verlor die neue ZDF-Reihe auch gegen die besten Sat.1- und ProSieben-Programme. Bei Sat.1 schalteten 3,13 Mio. Menschen (9,9%) den Film "Stadtgeflüster – Sex nach Fünf" ein, bei ProSieben waren es um 21.10 Uhr 2,70 Mio. (8,7%) bei der "Two and a Half Men"-Episode. Auch um 13.15 Uhr hatte das ZDF mehr Zuschauer als um 20.15 Uhr: Die Biathlon-WM lockte 2,81 Mio. Fans – 24,4%. Erfolgreichstes Programm der zweiten Privat-TV-Liga war unterdessen "Das perfekte Dinner" mit 2,21 Mio. Sehern. Um 20.15 Uhr erreichte "Goodbye Deutschland!" bei Vox noch 1,61 Mio. Leute, RTL IIs "großer deutscher Benimm-Test" kam auf 1,24 Mio. Zuschauer und "Fort Boyard" bei kabel eins nur auf 0,73 Mio. (2,2%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige