WSJ: Apple hat iPad2-Produktion gestartet

Flache Flunder: Laut einem Bericht des Wall Street Journals läuft bei Apple die Produktion des iPad 2 auf Hochtouren. Das Nachfolgemodell des mittlerweile fast 15 Millionen Mal verkauften Tablets soll über eine integrierte Kamera und einen schnelleren Prozessor verfügen, wie das Blatt aus gut informierten Kreisen wissen will. Das zweite iPad soll außerdem dünner und leichter sein als das aktuelle Modell. Wie viele der Apple-Gadgets, soll das Tablet von Foxconn produziert werden.

Anzeige

Flache Flunder: Laut einem Bericht des Wall Street Journal läuft bei Apple die Produktion des iPad 2 auf Hochtouren. Das Nachfolgemodells des mittlerweile fast 15 Millionen Mal verkauften Tablets soll über eine integrierte Kamera und einen schnelleren Prozessor verfügen, wie das Blatt aus gut informierten Kreisen wissen will. Das zweite iPad soll außerdem dünner und leichter sein als das aktuelle Modell.

Die neue Frontkamera soll die Videokonferenz via FaceTime ermöglichen. Das Display besitze keine höhere Auflösung, da eine Steigerung der Pixelanzahl bei einem neun Zoll großen Display weitaus aufwändiger und kostenintensiver als bei einem Smartphone-Display wäre. Außerdem soll das Gerät über einen größeren Speicher und einen schnelleren Prozessor verfügen.

In den USA soll das Tablet, anders als beim ersten iPad, direkt beim Platzhirschen AT&T und auch Verizon Wireless erhältlich sein. Einen Veröffentlichungstermin und Infos über eine bevorstehende Keynote will man nicht in Erfahrung gebracht haben.

Erst gestern berichtete David Pogue von der New York Timesdass die Fehler an der letzten Beta von Apples mobilem Betriebssystem iOS 4.3 ausgemerzt seien und die Software kurz vor der Veröffentlichung stehe. Als Termin für die Präsentation hat sich die Tech-Branche scheinbar auf den 13. Februar, also den kommenden Sonntag, geeinigt. Solch ein Event auf das Wochenende zu verlegen, sähe Apple eigentlich überhaupt nicht ähnlich. Doch am 14. beginnt in Barcelona der Mobile World Congress, auf dem Googles neueste Version von Android eine große Rolle spielen dürfte.

Ob Apple das neue iPad aber nur als “One more thing”-Sidenote erwähnt, ist fraglich. Viel wahrscheinlicher wäre da die Bekanntgabe mehrerer Details zum neuen Tablet. Ähnlich machte es Apple-Boss Steve Jobs, als er im vergangenen Jahr das iPad vorstellte und nebenbei eine kleine Vorschau auf die neueste Version von iOS gab.
Wie Macwelt berichet, soll der Entwickler Chris Galzerano in der jüngst veröffentlichten Beta-Version von iOS 4.3 Hinweise darauf gefunden haben, dass das neue iPad Videos im HD-Format unterstützt. Ob das Tablet die Clips nur abspielen oder auch aufnehmen kann, sei nicht ersichtlich.
Die neue Version, so das Wall Street Journal, komme zu ähnlichen Preisen in den Handel, wie bereits das Vorgängermodell. Genau Preismodelle sind allerdings noch nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige