Das Quoten-Ranking der „Tatort“-Ermittler

Der Hamburger "Tatort"-Ermittler Batu hört schon wieder auf, der Schweizer "Tatort" wird wegen mangelnder Qualität verschoben und der ORF-"Tatort" holt seine beste Zuschauerzahl seit fast zehn Jahren. Höchste Zeit, mal wieder auf das MEEDIA-Ranking der beliebtesten Kommissare der ARD-Krimireihe zu schauen. Und der zeigt: ORF-Inspektor Eisner bleibt trotz des Erfolges auf dem vorletzten Platz, dafür macht aber Kommisarin Klara Blum vom SWR einen großen Satz nach oben. Ganz vorn herrschen weiter die Münsteraner.

Anzeige

9,93 Mio. "Tatort"-Fans haben in den vergangenen 24 Monaten im Durchschnitt die Münsteraner Folgen gesehen – Thiel und Boerne bleiben damit unangefochten die Stars der Reihe. Mit etwas Abstand folgt auf Platz 2 nun das Kölner Duo Ballauf und Schenk – mit 9,19 Mio. überholten sie die bisher zweitplatzierte Charlotte Lindholm vom NDR. Maria Furtwängler könnte aber schon am 20. März wieder an den Kölnern vorbei ziehen: Dann läuft ihr nächster "Tatort" im Ersten.

Hinter dem neuen HR-Ermittler Murot, der bisher nur mit einem Film in die Wertung kommt und dessen Zahlen daher noch nicht so repräsentativ sind, und dem Stuttgarter Duo Lannert und Bootz folgt die größte Aufsteigerin: Im Vergleich zum Januar sprang Hauptkommissarin Klara Blum aus Konstanz von Platz 10 auf 6. Jeweils zwei Plätze und ein paar Zuschauer verloren haben hingegen Lena Odenthal und Inga Lürsen. Die Bremerin rutscht damit auf Platz 11. Noch im Oktober belegte sie in unserem Ranking Platz 4, seitdem sind aber viele andere Ermittler dank aktueller Top-Quoten an ihr vorbei gezogen.

Ganz hinten bleibt der Hamburger Cenk Batu, der bekanntermaßen am Ende des Jahres aufhört. Für den NDR ist das nicht der einzige Misserfolg, auch der Kieler Kommissar Borowski bleibt auf Platz 14 ganz weit hinten.

Diesmal blicken wir zudem auf das Ermittler-Ranking des jungen Publikums. Zwar kann der ARD die Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen relativ egal sein, da man nach 20 Uhr ohnehin keine Werbung verkaufen darf, dennoch zeigt dieses Ranking, welche Kommissare womöglich eine große Zukunft vor sich haben, weil sie schon im jungen Publikum besonders populär sind.

Auffällig ist hier vor allem der Erfolg des jungen Saarbrücker Ermittlers Kappl. Im Gesamtpublikum auf Platz 10, findet er sich bei den 14- bis 49-Jährigen auf einem glänzenden fünften Rang. Platz 1 geht natürlich auch hier an Thiel und Boerne, dahinter folgt Murot vom HR – wie erwähnt derzeit nur mit einem Film. Unbeliebter als im Gesamtpublikum sind bei den Jüngeren offenbar Saalfeld und Keppler, sowie Lena Odenthal – beide sind hier zwei Ränge weiter unten platziert als im Gesamtpublikums-Ranking. Letzter ist im Gegensatz zur Gesamt-Tabelle Moritz Eisner aus Wien – Cenk Batu aus Hamburg ist immerhin nur Vorletzter.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige