Anzeige

Atze-Schröder-Klamauk versagt komplett

Das war wohl nichts: Die Free-TV-Premiere der RTL-Komödie "U-900" mit Atze Schröder in der Hauptrolle war am Sonntagabend ein deutlicher Zuschauerflop. Nur 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - miserable 12,0% und eine Niederlage gegen ProSieben, ARD und Sat.1. Gewonnen hat bei den jungen Zuschauern stattdessen "Transformers", hauchdünn vor dem ORF-"Tatort", der dafür im Gesamtpublikum die Nase vorn hatte und die beste Zuschauerzahl für Inspektor Eisner seit fast zehn Jahren geholt hat.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,66 Mio. entschieden sich für ProSiebens "Transformers", der Marktanteil lag damit bei stolzen 19,7%. Nach 23 Uhr ging es mit dem Actionthriller "Shooter" sogar noch weiter nach oben: 1,27 Mio. reichten zu später Stunde für grandiose 22,9%. Bei RTL herrschte ab 20.15 Uhr hingegen nur Quoten-Tristesse: Während "Schwiegertochter gesucht" um 19.05 Uhr mit 2,04 Mio. noch solide 18,1% einfuhr, stürzte "U-900" mit besagten 1,74 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf miserable 12,0%. "Spiegel TV" kam danach nur auf 8,7%, "Die große Reportage" auf 6,0% und "Faszination Leben" auf indiskutable 5,8%.

RTL musste sich im Abendprogramm damit auch klar Sat.1 geschlagen geben: "Navy CIS" und "The Mentalist" erkämpften sich mit 2,50 Mio. bzw. 2,35 Mio. jungen Zuschauern tolle 17,1% und 16,4%. Die Doku-Reihe "Tödliche Instinkte" blieb mit 1,07 Mio. und 9,2% danach aber schwach. Noch besser als für die beiden Sat.1-Serien lief es im jungen Publikum für den "Tatort": 2,65 Mio. hätten um ein Haar für den Tagessieg gereicht, der Marktanteil lag bei tollen 18,1%. "Mankells Wallander" blieb im Anschluss mit 0,93 Mio. und 7,9% immerhin auch noch über den ARD-Normalwerten, am Morgen und Mittag punktete Das Erste zudem mit der Biathlon-WM, die Marktanteile von 19,2% und 17,5% einfuhr. Im ZDF blieb "Katie Fforde: Zum Teufel mit David" mit 0,84 Mio. bei 5,7% hängen, das "heute-journal" kletterte danach mit 1,11 Mio. auf 7,9% und "Inspector Barnaby" erreichte mit 0,74 Mio. 7,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es unterdessen einen sehr erfolgreichen Neustart: Die neue Vox-Doku-Soap "Ab in die Ruine!" erzielte mit 1,36 Mio. jungen Zuschauern sehr gute 11,9%. Noch schöner für Vox: Auch "Das perfekte Promi-Dinner im Schlafrock" war mit 1,32 Mio. und 9,9% erfolgreich. "Prominent!" kam ab 23.05 Uhr mit 1,02 Mio. sogar auf 13,4%. Bei kabel eins floppte das Sonntagabend-Doku-Soap-Duo hingegen erneut: "Urlaub undercover" blieb diesmal mit 0,55 Mio. bei 3,7% hängen, "Rosins Restaurants" kam mit 0,54 Mio. auf 4,0%. Die RTL-II-Zahlen liegen derzeit noch nicht vor.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann der ORF-"Tatort" souverän den Sonntag. Mit 8,33 Mio. holten Inspektor Eisner und seine neue Kollegin Bibi Fellner die höchste ORF-"Tatort"-Zuschauerzahl seit Dezember 2001. Der schärfste 20.15-Uhr-Konkurrent hieß am Sonntag "Katie Fforde: Zum Teufel mit David". Mit 4,89 Mio. Zuschauern landete die ZDF-Romanze bei soliden 13,5% und auf Platz 6 der Tages-Charts. Zwischen die beiden Kontrahenten schoben sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 7,27 Mio. Zuschauern, "RTL aktuell" mit 5,15 Mio., das "heute-journal" mit 5,03 Mio. und "Schwiegertochter gesucht – Vera und die neuen Söhne" mit 4,99 Mio. Um 20.15 Uhr versagte RTL hingegen wie im jungen Publikum: 2,89 Mio. "U-900"-Zuschauer reichten nur für miese 8,1%.

RTL verlor damit in der Prime Time nicht nur gegen ARD und ZDF, sondern auch noch gegen Sat.1 und ProSieben. Die beiden Sat.1-Hits "Navy CIS" und "The Mentalist" sprangen mit 3,98 Mio. und 3,65 Mio. Sehern auf die Plätze 8 und 11, ProSiebens "Transformers" folgen mit 3,46 Mio. nicht weit dahinter auf Rang 15. Vox war nicht so erfolgreich wie im jungen Publikum: "Ab in die Ruine!" startete mit 2,18 Mio. Sehern und 7,1%, "Das perfekte Promi Dinner im Schlafrock" kam danach auf 1,99 Mio. und 6,2%. kabel eins versagte wie bei den 14- bis 49-Jährigen: "Urlaub undercover" blieb mit 0,86 Mio. bei 2,4% hängen, "Rosins Restaurants" mit 0,91 Mio. bei 2,8%.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige