P7S1-Chef kündigt neuen Pay-TV-Kanal an

Überraschende Äußerung auf der Bilanzpressekonferenz: ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling will mit ProSieben Comedy noch in diesem Jahr einen neuen Pay-TV-Kanal starten. Wann genau der Sender "on Air" geht, ist noch ungewiss. Aber er soll die Zielgruppe abdecken, die zurzeit der genrenahe Sat.1-Comedy-Kanal bedient. Dieser wird sich künftig stärker um das Segment Romantic Comedy kümmern. Zudem strukturiert die Sendergruppe ihre Führungsriege um.

Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1-Gruppe glaubt, dass es für jede Zielgruppe ein Angebot geben muss. Dementsprechend will er das Pay-TV-Angebot der Sendergruppe umstrukturieren, nachdem er bereits mit kabel eins classic und Sat.1 Comedy Bezahlinhalte etablierte. Auf Nachfrage des FTD-Redakteurs Lutz Knappmann sprach er von einer Markenausdehnung.
Der Spartenkanal Sat.1 Comedy wird laut Ebeling einen neuen Namen bekommen, unter dem er den Romantic-Comedy-Bereich abdeckt. Wie Dwdl berichtet, wird er dann hauptsächlich die eigenproduzierten Filme und Serien ausstrahlen. Die Zielgruppe wäre also eher ein weibliches Publikum. Der neue Pay-TV-Sender ProSieben Comedy könnte dann jene Zielgruppe bedienen, die vorher Sat.1 Comedy angesprochen hat.
Auch das Personalkarussel dreht sich: Neuer Geschäftsführer von ProSieben wird der bisherige kabel-eins-Chef Jürgen Hörner. Ihm folgt als Geschäftsführer bei kabel eins Karl König, der bisher stellvertretender Leiter von ProSieben war. Der bisherige ProSieben-Geschäftsführer Thilo Proff zieht sich zurück. Joachim Kosack, Senior Vice President Fiction, wird stellvertretender Chef von Sat.1. In dieser Funktion wird er Sat.1-Geschäftsführer Andreas Bartl unterstützen. Sixx-Senderchefin Katja Hofem-Best soll sich künftig auf den Auf- und Ausbau des Frauensenders konzentrieren und außerdem den Bereich New Channel Development bei ProSiebenSat.1 betreuen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige