Facebook: 310.000 wollen Guttenberg zurück

Back for Gutt: Nachdem Kommentatoren den Rücktritt von Verteidigungsminister Guttenberg dem Druck der sozialen Medien zugeschrieben haben, zeichnet sich auf der deutschen Facebook-Seite ein anderes Stimmungsbild ab. In Rekordgeschwindigkeit wächst die kurz nach dem Rücktritt ins Leben gerufene Gruppe "Wir wollen Guttenberg zurück". Über 311.000 Nutzer bekundeten bis Mittwochmorgen ihre Solidarität mit Karl-Theodor zu Guttenberg und schreiben sich den Frust von der Seele.

Anzeige

So einen Ansturm hat das deutsche Facebook noch nicht gesehen:  "Krass! 259.000 Likes in kürzester Zeit. Und wächst mit 20 Likes pro Sekunde", traut ein User seinen Augen nicht. All das spielt sich in der Facebook-Gruppe "Wir wollen Guttenberg zurück" ab, die bis 10.00 Uhr über 311.000 Nutzer zählte.  

Damit hat die Facebook-Gruppe binnen nicht mal 24 Stunden fast doppelt so viele Mitglieder um sich geschart wie die offizielle Guttenberg-Fanpage, die 148.000 Usern gefällt. Erst in der vorvergangenen Woche war die Seite "Gegen die Jagd auf Karl-Theodor zu Guttenberg" an den Start gegangen und hat bis heute 340.000 Nutzer in ihren Bann ziehen können. Diese Marke scheint heute von der Gruppe "Wir wollen Guttenberg zurück" geknackt zu werden. Und das alles mit einer offenbar eilig zusammengeschusterten, relativ schmucklosen Seite, die lediglich einen illustrierten Kopf des Ex-Ministers zeigt…

Guttenberg-Gruppe spaltet Facebook

Erwartungsgemäß stoßen die unzähligen Solidaritätsbekundungen mit dem scheidenden Verteidigungsminister, die mit fünf bis zehn Einträgen pro Minute auf der Pinnwand einfließen, aber nicht nur auf Gegenliebe. "Ich fass‘ es nicht: Zweien meiner Freunde gefällt doch tatsächlich "Wir wollen Guttenberg zurück"", ereifert sich eine Nutzerin. Eine andere wittert schon Verschwörung: "Das müssen die ganzen Bild-Leser sein. Da gibt’s ja leider noch 1-2 Millionen von. Erstaunlich, dass die alle mit Facebook umgehen können…"

Doch selbst in der Größenordnung würde es noch nicht zum absoluten Spitzenplatz im deutschen Facebook reichen. Die deutsche Rockband Rammstein bringt es bei Facebook auf 2,8 Millionen Fans, gefolgt von Tokio Hotel mit 1,7 Millionen Anhängern und DJ Paul van Dyk mit 1,1 Millionen Fans. Heidi Klum, Unheilig, Lena und Matthias Schweighöfer liegen derzeit auch noch vor der Guttenberg-Gruppe.

Guttenberg klare Polit-Nummer eins bei Facebook

Kein deutscher Politiker kann beim weltgrößten sozialen Netzwerk allerdings so viele Fans um sich scharen wie zu Guttenberg – Kanzlerin Angela Merkel kommt mit 73.000 Fans nicht einmal auf halb so viele wie Guttenbergs offizielle Fanpage.    

Wer hinter der neuen Guttenberg-Gruppe steckt, ist bislang unklar. Der Medienunternehmer Tobias Huch hatte vor zwei Wochen die Fanpage "Gegen die Jagd auf Karl-Theodor zu Guttenberg"  gegründet. Facebook bestätigte unterdessen gegenüber Welt Online die Echtheit der Mitgliederzahlen. Insgesamt kommt Facebook in Deutschland bereits auf 16 Millionen Nutzer – das Potenzial ist also groß genug.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige