Chefredakteur Lückerath kauft DWDL zurück

Unruhe in der Kölner Medienszene: Seit einigen Wochen beharken sich die Mistral Media AG, ihre TV-Produktionstochter Hurricane ("Schillerstrasse" und "Switch Reloaded") und ihr ehemaliger Manager Marc Schubert. Zur Mistral gehört auch eine Mehrheitsbeteiligung an dem Branchendienst DWDL. Ihren Anteil an dem Medienportal haben die Kölner nun an den DWDL-Gründer, Chefredakteur und Geschäftsführer Thomas Lückerath zurückverkauft.

Anzeige

Der Kölner Branchendienst ist seit dem 20. November 2001 online und schrieb im Jahr 2010 nach eigenen Angaben erstmals "schwarze Zahlen". Nach eigenen  Angaben erreicht DWDL monatlich 392.765 Unique User, 971.003 Visits und 2,14 Mio. PageImpressions. Der Google-Ad-Planner zählte im Januar für das Portal 100.000 Unique Visitors.

Neben der Mistral AG hält noch der Politik-Berater und ehemalige Bild am Sonntag-Chefredakteur Michael Spreng einen zwanzigprozentigen Anteil an dem Web-Angebot.

Die Gründe für das Lückerath-Comeback als Hauptgesellschafter bei DWDL liegen zum einen darin, dass Lückerath offenbar ein großes Interesse hatte, sein Baby wieder komplett zu übernehmen und dass die Mistral Media gerade sowieso ihr komplettes Portfolio überprüft. Über den Kaufpreis wollte Lückerath MEEDIA gegenüber keine Angaben machen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige