Anzeige

J.P. Morgan will 10 Prozent an Twitter

Nächster Paukenschlag unter den aufstrebenden Börsenaspiranten des Web 2.0: Nach Facebook will wohl auch Twitter einen signifikanten Unternehmensanteil an eine Wall Street-Institution veräußern. Gleich 10 Prozent am Unternehmen will das Dow Jones-Mitglied J.P. Morgan offenbar erwerben. Kaufpreis: 450 Millionen Dollar. Im Umkehrschluss wird damit nach langen Spekulationen auch der halboffizielle Marktwert des aufstrebenden 140-Zeichen-Dienstes klar – Twitter wäre damit schon 4,5 Milliarden Dollar wert.

Anzeige

Nächster Paukenschlag unter den aufstrebenden Börsenspiranten des Web 2.0: Nach Facebook will wohl auch Twitter einen signifikanten Unternehmensanteil an eine Wall Street-Institution veräußern. Gleich 10 Prozent am Unternehmen will das Dow Jones-Mitglied J.P. Morgan offenbar erwerben. Kaufpreis: 450 Millionen Dollar. Im Umkehrschluss wird damit nach langen Spekulationen auch der halboffizielle Marktwert des aufstrebenden 140-Zeichen-Dienstes klar – Twitter wäre damit schon 4,5 Milliarden Dollar wert. 

Es geht Schlag auf Schlag: Wenige Tage nach den beeindruckenden Bilanzen von Groupon und Zynga und keine zwei Monate nach dem spektakulären Einstieg von Goldman Sachs bei Facebook scheint der Mikroblogging-Dienst Twitter nun einen neuen Groß-Investor an Board zu holen.

Niemand Geringeres als die Wall Street-Ikone J.P. Morgan will nach Angaben der "New York Times" 450 Millionen Dollar in Twitter investieren – genau so viel wie Goldman Sachs jüngst in Facebook.

Das Dow Jones-Mitglied nimmt die Transaktion über seinen jüngst aufgelegten Technologiefonds Digital Growth vor, der sich dafür satte 10 Prozent an Twitter sichert. Im Umkehrschluss bedeutet das: Der 140 Zeichen-Dienst, der gerade erst bekannt gab, profitabel zu arbeiten, ist bereits 4,5 Milliarden Dollar wert!

Weitere Investment in aufstrebende Web 2.0-Unternehmen  

Der Gesamtwert des Digital Growth Funds, in den 480 wohlhabende Kunden einzahlen, soll sich auf rund 1,2 Milliarden Dollar belaufen – JP Morgan würde damit ein Drittel des Volumens in Twitter investieren. Weitere Investments sollen u.a. in den Online-Spiele-Anbieter Zynga und das Schnäppchen-Portal Living Social angelegt werden.  

Twitter hatte erst vor zwei Monaten in einer Finanzierungsrunde Wagniskapital in Höhe von 200 Millionen auf Basis einer Bewertung 3,7 Milliarden Dollar eingestrichen. Der Firmenwert wäre demnach 2011 schon um 20 Prozent gestiegen.  Der 140-Zeichen-Dienst verfügt inzwischen über bereits 175 Millionen Mitglieder.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige