DFL plant Bundesliga ohne „Sportschau“

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) verhandelt mit dem Kartellamt um die Vergabe der Fernsehrechte der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga. Es geht um ein Vermarktungsmodell, bei dem die ARD-"Sportschau" keine Rolle mehr spielen soll, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Anzeige

In Fragebögen, die das Kartellamt an Vereine und Sender geschickt hat, können diese auf eines von zwei Modellen bieten: Entweder soll es wie bisher eine Free-TV-Highlight-Verwertung samstags von 18.30 und von 21.45 Uhr an sowie Zusammenfassungen am Sonntagmorgen und Sonntagabend geben. Das andere Modell sieht eine Ausstrahlung der Highlights per IPTV und Streaming samstags als lineare Sendung über "Netcast" ab 19.00 Uhr vor. Das klassische Fernsehen könnte dem SZ-Bericht in diesem Fall erst ab 21.45 Uhr über die Bundesliga berichten.
Bis Sommer 2013 sind die Fernsehrechte der deutschen Profiklubs noch vergeben. Sky überträgt alle Spiele live, die ARD-"Sportschau" strahlt samstags die Highlights der Partien aus, das ZDF-"Sportstudio" zeigt Ausschnitte aus dem Spiel der Woche (Anstoß: samstags, 18.30 Uhr), die Telekom überträgt per IPTV und Sport 1 verwertet am Sonntag die Höhepunkte aus den Begegnungen. Jährlich verdient die DFL mit dieser Regelung 412 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige