Fall Middelhoff: Ermittlungen wegen Festschrift

Die Schlagzeilen um Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff reißen nicht ab. Der Spiegel berichtet, dass die Staatsanwaltschaft nun wegen eines 150.000 Euro teuren Geschenks ermittelt, das Middelhoff privat hätte zahlen müssen, aber auf Firmenkosten abrechnen ließ. Dabei handelt es sich um eine Festschrift zum 70. Geburtstag von Mark Wössner, seinem früheren Ziehvater beim Bertelsmann-Konzern.

Anzeige

Middelhoff hatte in einem Schreiben an den Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg erklärt, dass er mit der Festschrift die Geschäftsbeziehungen zwischen seinem Konzern und der Bertelsmann-Druckereisparte hätte stärken wollen. Dabei habe er jetzt festgestellt, dass er die Kosten hätte privat übernehmen müssen. Zuvor hatte er jedoch öffentlich argumentiert, dass die Übernahme durch Arcandor rechtens gewesen sei, weil die Festschrift im Rahmen einer Arcandor-Veranstaltung präsentiert worden sei. Daran wiederum wollen die Teilnehmer des Events sich nach Spiegel-Informationen „nicht erinnern“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige