Anzeige

Kommen neue iPads und iPhones später?

Verunsicherung bei Apple-Fans: Lässt die sicher geglaubte Runderneuerung des iPads doch länger auf sich warten als gedacht? Dieses Gerücht machte gestern in US-Blogs die Runde. Es folgten Dementis von Reuters – und später dann die Einladung zu einem großen Apple-Presse-Event, das die Wall Street Journal Reporterin Kara Swisher erhalten haben will. Trotzdem bleibt die Frage: Selbst wenn Apple nächste Woche das neue iPad angekündigt – wird es wirklich schon im April erscheinen? Und wann kommt das iPhone 5?

Anzeige

Es sind keine einfachen Tage für Apple-Aktionäre: Die anhaltenden Spekulationen über den Gesundheitszustand von Steve Jobs belasten den Kurs der Anteilsscheine nachhaltig, nun kommen auch noch Gerüchte über mögliche Produktverzögerungen hinzu.

Ziemlich überraschend wartete gestern das Apple-Blog "9to5Mac" mit dem Gerücht auf, der iPad-Start könnte sich wegen Lieferengpässen in China verzögern. Apple habe noch um das chinesische Weihnachtsfest, das gerade drei Wochen her ist, letzte Design-Änderungen bei der zweiten Generation des Tablet-Macs vorgenommen, schreibt Yuanta Securities in einer Notiz an Kunden. Entsprechend könnte sich die Produktion des Apple-Zulieferers Hon Hai verzögern.

Presse-Event am 2. März angekündigt

Die Gerüchte taten ihre Wirkung. Die angeschlagene Apple-Aktie, die nach Veröffentlichung von Foto-und Video-Material des offenkundig kranken Steve Jobs seit Donnerstag vergangener Woche unter Druck geraten war, brach daraufhin zur Eröffnung an der Wall Street um weitere drei Prozent ein. Dann kam Reuters und meldete, die Gerüchte stimmten nicht.

Gegen Mittag amerikanischer Zeit präsentierte schließlich die renommierte Wall Street Journal-Reporterin Kara Swisher die Meldung, auf die alle Apple-Fans seit Wochen gewartet hatten: Es wird ein Presse-Event von Apple in der nächsten Woche geben – am Mittwoch, den 2. März. Alles deutet also auf die große iPad-Ankündigung hin.

Auch iPhone-Launch betroffen?

Aber selbst wenn die neue Tablet-Generation vorgestellt wird, muss das nicht bedeuten, dass der von vielen als sicher angenommene Launch-Termin im April steht. Im vergangenen Jahr hatte Apple das iPad offiziell am 27. Januar vorgestellt, die ersten Geräte in den USA aber erst Anfang April ausgeliefert – in ausgewählten westlichen Ländern ging das iPad erst Ende Mai an den Start.   

Einen solchen Starttermin hält Yuanta Securities nun übergreifend  für möglich und nennt gegenüber Kunden den Juni. Der ist aber eigentlich traditionell für die iPhone-Runderneuerung vorgesehen. Entsprechend hält das Brokerhaus FBR Markets dann auch schon einen späteren Launch der fünften Generation von Apples Cashcow für möglich und nennt den September.

Die Apple-Aktie reagierte schlecht auf die möglichen Produktverschiebungen und beendete den Handel an der Wall Street bei 338 Dollar auf dem tiefsten Stand des Monats.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige