Anzeige

Annette-Frier-Komödie behauptet sich

Gute Nachrichten für Sat.1: "Achtung Arzt!", die Komödie mit Annette Frier in der Hauptrolle, entlockte den Topserien von RTL und ProSieben am Dienstag einige Zuschauer. Mit 1,84 Mio. 14- bis 49-Jährigen kam der Film auf einen guten Marktanteil von 14,6% und Platz 6 der Tages-Charts. Gewonnen hat den Tag aber RTL: "CSI: Miami" lockte 2,58 Mio. Krimifans (20,5%) zu sich. Im Gesamtpublikum siegte ebenfalls ein üblicher Verdächtiger: ARD-Serie "Um Himmels Willen" sahen diesmal 6,67 Mio. Menschen.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Während "CSI: Miami" bei RTL mit 2,58 Mio. und 20,5% noch ordentliche Zahlen erreichte, kann "Dr. House" das nicht von sich behaupten. Er fiel mit der Wiederholung aus dem Jahr 2008 auf völlig unbefriedigende Werte von 2,03 Mio. und 15,9% und musste sich damit auch den beiden direkt gegen ihn laufenden "Two and a Half Men"-Episoden geschlagen geben. 2,07 Mio. bzw. 2,31 Mio. wollten die sehen – für ProSieben-Verhältnisse sehr gute Marktanteile von 15,8% und 18,4%. Noch schlechter lief es für RTL ab 22.15 Uhr: "Psych" fiel mit 1,38 Mio. auf 14,4%. "Scrubs" kam da bei ProSieben auf 1,61 Mio. (15,0%) und 1,37 Mio. (15,5%), landete also auch vor dem RTL-Kontrahenten. Einzig um 20.15 Uhr musste sich ProSieben geschlagen geben, "Die Simpsons" waren mit 1,57 Mio. (12,9%) und 1,81 Mio. (14,0%) aber auch recht erfolgreich.

Annette Frier kann sich unterdessen über den sechsten Platz freuen: Für Sat.1 an einem Dienstagabend durchaus kein so häufiges Ereignis. 1,84 Mio. "Achtung Arzt!"-Zuschauer reichten zudem für gute 14,6%. Im Anschluss konnte Ulrich Meyer mit seiner "Akte 20.11" diese Werte zwar nicht halten, blieb mit 1,07 Mio. und 12,1% aber immerhin noch über dem Sat.1-Normalniveau. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen kam Das Erste mit der 20-Uhr-"Tagesschau" (1,04 Mio. / 9,2%) und "In aller Freundschaft" (1,02 Mio. / 7,8%) über die Mio.-Marke, "Um Himmels Willen" landete mit 0,82 Mio. und 6,5% hingegen nur im Mittelmaß. Im ZDF blieb "Karnevalissimo" erwartungsgemäß noch darunter: 0,51 Mio. junge Zuschauer reichten nur für schwache 4,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox-Doku-Soap "Goodbye Deutschland!" gegen die Konkurrenz durch. 0,96 Mio. junge 14- bis 49-Jährige reichten für solide 7,6%. "Unser erstes Restaurant" war danach noch ein bisschen erfolgreicher – mit 0,79 Mio. und 8,3%. RTL II kam mit dem "großen deutschen IQ-Test" parallel dazu auf ordentliche Werte von 0,86 Mio. und 7,5%, kabel eins versagte mit "Fort Boyard" erneut: Diesmal sahen nur noch 0,63 Mio. (5,0%) zu.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt machten nicht RTL und ProSieben den Tagessieg unter sich aus, sondern ARD und ZDF. Auf den ersten fünf Plätzen finden sich ausschließlich öffentlich-rechtliche Programme. Ganz vor findet sich dabei ein Trio des Ersten: "Um Himmels Willen" schalteten 6,67 Mio. (19,8%) ein, "In aller Freundschaft" kam danach auf 6,09 Mio. und 18,2%, die 20-Uhr-"Tagesschau" flimmerte bei 5,03 Mio. Neugierigen (15,9%). ZDF-Show "Karnevalissimo" musste sich hingegen mit Platz 4 zufrieden geben – mit 4,97 Mio. Sehern und 15,7% war sie aber erfolgreicher als "Wider den tierischen Ernst" am Vortag im Ersten. "Die Rosenheim-Cops" schoben sich mit 4,83 Mio. und 16,3% auf Rang 5 ebenfalls noch vor alle privaten Programme. Dort war "RTL aktuell" die Nummer 1 – mit 4,74 Mio. und 19,4%. "CSI: Miami" kam mit 4,41 Mio. (13,1%) ebenfalls noch in die Top Ten, "Dr. House" landete mit 2,93 Mio. und miesen 9,1% hingegen nur auf Platz 20.

"Dr. House" verlor damit klar gegen "Achtung Arzt!" von Sat.1: 3,43 Mio. wollten die Komödie sehen – ordentliche 10,5% und Rang 13 im Gesamtpublikum. ProSiebens "Two and a Half Men" kam unterdessen um 21.40 Uhr auf 2,57 Mio. Seher und 8,1% und besiegte damit auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga, die allesamt keine spektakulären Quoten einfahren konnten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige