Anzeige

Gottschalk verkündet Abschied auf Raten

„Ich kann nicht weitermachen wie bisher.“ Mit diesem Satz begann Thomas Gottschalk gleich zu Beginn der heutigen „Wetten, dass..?“-Sendung aus Halle an der Saale seinen kurzen Abschiedsmonolog. An dessen Ende stand die Gewissheit: Der Showmaster wird bei der Samstagsabend-Show aussteigen. „Ich will mich nicht einfach aus dem Staub machen, deshalb bringe ich die Staffel noch zuende.“ Damit wird Gottschalk die Show zum letzten Mal im Sommer aus Mallorca präsentieren.

Anzeige

Der Grund für den Abschied war der Unfall des Wettkandidaten Samuel Koch in der vergangen Sendung. „Für mich liegt seitdem über der Sendung immer ein Schatten, der mich nicht mehr weitermachen lässt wie bisher“, sagte Gottschalk. „Und irgendwann muss ja eh Schluss sein.“ Wie es mit der Show weiter geht ist noch völlig unklar. Dazu äußerte sich der Showmaster nicht.

Das bedeutet: In den nächsten Tagen kann kräftig spekuliert werden, wer Nachfolger von Gottschalk wird. Michelle Hunziker machte dem Publikum allerdings Hoffnungen. Sie versprach bis zum Ende der Staffel zu versuchen, Gottschalk zu überreden, einen Rückzieher vom Rücktritt zu machen.Seit 1987 hat Gottschalk "Wetten, dass..?" moderiert, ein ewig junger Entertainer als Erfolgskonstante der deutschen Fernsehlandschaft. Am Samstag begeht die Unterhaltungsshow ihren 30. Geburtstag. 192 Shows, 1.030 Wettpaten, 884 Wetten gäben eigentlich einen Grund zum Feiern – wenn der tragische Unfall nicht gewesen wäre. So wurde aus der Geburtsparty die erste Abschiedsfeier für Thomas Gottschalk.
In einer ersten Reaktion bedauert ZDF-Intendant Markus Schächter die Entscheidung Gottschalks: "Ich bedauere die Entscheidung von Thomas Gottschalk sehr. Zugleich respektiere ich sie, ihre Begründung und auch den Zeitpunkt. Wir haben Thomas Gottschalk sehr viel zu verdanken. In seiner unverwechselbaren Mischung aus fröhlicher Neugier, Schlagfertigkeit, intelligentem Wortwitz und Professionalität ist er seit einem Vierteljahrhundert der perfekte Gastgeber für Europas größte und erfolgreichste Unterhaltungssendung. Da ist etwas gewachsen in den vielen Jahren zwischen einem Moderator, der sein Publikum liebt, und den Zuschauern, die das immer gespürt haben."
Weiter sagte Schächter: "Ich bin darüber mit Thomas Gottschalk schon seit einiger Zeit im Gespräch. Ich verstehe seine Entscheidung und kann sie sehr gut nachvollziehen. Es ist immer irgendwann einmal der Zeitpunkt gekommen, einen Schlussstrich zu ziehen. Ihn zu finden, ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Sowohl Thomas Gottschalk als auch ‚Wetten, dass..?‘ bleiben dem ZDF-Publikum auf jeden Fall erhalten. Wir planen mit ihm neue Formate für das kommende Jahr und werden jetzt in Ruhe über die Nachfolge in der Präsentation von ‚Wetten, dass..?‘ ab 2012 beraten und entscheiden."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige