NDR widerspricht Maschmeyer-Anschuldigungen

Der NDR hat Äußerungen des Finanzmanagers Carsten Maschmeyer in der Süddeutschen Zeitung vom Sonnabend zurückgewiesen, die "Panorama"-Reaktion habe bei Recherchen für die ARD-Reportage "Der Drückerkönig und die Politik" keine Rücksicht auf die Privatsphäre des ehemaligen AWD-Chefs genommen.

Anzeige

In einem Interview mit der SZ hatte der Gründer des Finanzdienstleisters AWD behauptet: "Meiner Familie, meinen Freunden und mir wurde monatelang aufgelauert und nachgestellt. Auf meine Privatsphäre wurde keine Rücksicht genommen."

"Dieser Vorwurf", so "Panorama" in einer Erwiderung, "ist eben so wenig zutreffend wie Maschmeyers ständige Behauptung, er habe ‚Panorama‘ ein ungeschnittenes Interview angeboten. Wir kennen die Familie von Herrn Maschmeyer überhaupt nicht." Seine aktuelle Partnerin Veronica Ferres sei von "Panorama" niemals angesprochen worden, auch nicht in Situationen, in denen die Gelegenheit bestanden hätte. "Panorama" habe lediglich monatelang versucht, per E-Mail, Fax
und Telefonanrufen Carsten Maschmeyer zu einem Interview zu bewegen. Bislang habe er sich stets verweigert. Das Gesprächsangebot an den früheren AWD-Chef bestehe aber weiterhin, so die "Panorama"-Redaktion.
(Pressemeldung des NDR)

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige