Sueddeutsche.de steigt bei Sprachreisenanbieter ein

Sueddeutsche.de hat sich rückwirkend zum Jahresbeginn an Linguland Sprachreisen beteiligt. Mit dem Einstieg wolle man laut Mitteilung die bereits bestehende Kooperation vertiefen, "um jungen, international interessierten und bildungsaffinen Kunden ein hochqualitatives Lernerlebnis anzubieten". Über diese erste Beteiligung hinaus beabsichtigt Sueddeutsche.de weitere Investitionen, um ausgewählte Märkte mit internem und externem Wachstum zu erschließen.

Anzeige

"Überzeugt hat uns bei Linguland die sehr professionelle Organisation und das hohe Engagement der Gründer, die es geschafft haben, von Anfang an und ohne externes Kapital neue Standards zu setzen", erklärt Martin Wagner, Geschäftsführer der Sueddeutsche.de GmbH.

Der 2003 von Tobias Fries während des Studiums gegründete Sprachreiseanbieter arbeitet mit über 100 Sprachschulen in 26 Ländern zusammen und bietet Kurse für Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Portugiesisch und Deutsch an. In den kommenden Jahren wolle man gemeinsam neue Produktsegmente über den Sprachreisen-Markt hinaus aufbauen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige