RTLs „DSDS“ legt wieder kräftig zu

Nachdem in der vergangenen Woche die Dschungelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" so ziemlich alles überstrahlt hat und auch "Deutschland sucht den Superstar" offenbar einiges an Attraktivität genommen hatte, steigen die "DSDS"-Quoten nun wieder. 4,52 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten am Mittwoch ein - 32,8%. Auch im Gesamtpublikum gewann "DSDS" - vor dem "ARD-Brennpunkt", der mit dem Thema Ägypten erneut viele Millionen Zuschauer einsammelte.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch RTL-Serie "Doctor’s Diary" profitierte erneut von dem starken Vorprogramm "DSDS". 2,73 Mio. junge Zuschauer blieben um 21.15 Uhr dran – ordentliche 19,9%. Auf etwas enttäuschende 17,6% fiel im Anschluss hingegen "stern TV" herab. Die Neugier auf den neuen Moderator Steffen Hallaschka scheint nicht mehr vorhanden zu sein. Echte Konkurrenten hatte RTL in der Prime Time nicht, am besten erging es unter den anderen Sendern noch ProSieben. So erzielte "Desperate Housewives" dort um 20.15 Uhr mit 1,86 Mio. jungen Zuschauern immerhin noch 13,4%. "How I met your Mother" erkämpfte sich danach solide bis ordentliche Zahlen: Die vier Episoden kamen mit Zuschauerzahlen von 1,29 Mio. bis 1,60 Mio. auf Marktanteile von 11,4% bis 14,0%.

Zu den Verlierern des Abends gehört hingegen Sat.1: 20.15-Uhr-Thriller "88 Minutes" versagte mit nur 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 8,1%. Damit landete der Film auch hinter den großen Informationssendungen von ARD und ZDF. So erzielte die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten mit 1,20 Mio. Neugierigen 10,0%, der "ARD-Brennpunkt" kam im jungen Publikum danach mit 1,14 Mio. auf 8,6% und das "heute-journal" später im ZDF mit 1,23 Mio. auf 9,8%. Das Thema Ägypten interessiert also auch bei den 14- bis 49-Jährigen viele. Mit ihren Prime-Time-Sendungen blieben ARD und ZDF unter diesen Zahlen. "Das geteilte Glück" kam ab 20.30 Uhr im Ersten immerhin noch auf ordentliche 7,6% (1,06 Mio.), Spielshow "Rette die Million!" blieb im ZDF hingegen bei mittelmäßigen 6,3% (0,89 Mio.) hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga überzeugte ab 20.15 Uhr nur Vox – und das auch nur teilweise. So startete der Sender mit "Law & Order: Special Victims Unit" und 7,0% etwas unbefriedigend in den Abend. "Lie to me" verbesserte die Werte um 21.10 Uhr aber auf 1,49 Mio. und 10,8%, "Crossing Jordan" sprang ab 22.10 Uhr mit 1,17 Mio. sogar auf 11,2%. RTL II blieb mit der US-Miniserie "Samurai Girl" hingegen bei miesen Werten von 0,64 Mio. und 4,7% hängen. "Ip Man" erzielte ab 22.20 Uhr immerhin noch ordentliche 6,4%. Auch kabel eins kann nicht zufrieden sein: "Der Sturm" kam bei der diesjährigen Wiederholung nur auf Zahlen von 0,65 Mio. und 5,0%, auch "Open Water" blieb im Anschluss mit 5,8% unter der 6%-Marke.
Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann "Deutschland sucht den Superstar" das Quotenrennen – mit 6,73 Mio. Zuschauern schob sich die RTL-Sendung klar vor die Verfolger. Angeführt wird die Konkurrenz vom "ARD-Brennpunkt" zum Thema "Blutige Gewalt in Kairo". 5,53 Mio. informierten sich über die Situation in Ägypten – ein starker Marktanteil von 16,8%. Damit landete der "Brennpunkt" auch vor dem folgenden Film "Das geteilte Glück" und der 20-Uhr-"Tagesschau", die auf 5,50 Mio. bzw. 4,70 Mio. Seher kamen. Im ZDF war die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe das meistgesehene Programm – mit 5,06 Mio. und 18,9%. Jörg-Pilawa-Show "Rette die Million!" erreichte mit 4,79 Mio. Quizfans ordentliche 14,3%.

Das Feld der restlichen Sender wird von Sat.1-Vorabend-Serie "K 11" angeführt. 2,94 Mio. (10,0%) schalteten sie um 19.30 Uhr ein. Der 20.15-Uhr-Film ""88 Minuten" versagte hingegen wie auch im jungen Publikum: 2,32 Mio. Seher reichten nur für 7,1%. Damit landete er auch hinter der Vox-Serie "Lie to me", die mit 2,50 Mio. 7,7% einfuhr. ProSieben erreichte mit "Desperate Housewives" hingegen nur 2,15 Mio. und 6,4%, RTL II mit "Samurai Girl" 1,20 Mio. und 3,7%, kabel eins mit "Der Sturm" 1,07 Mio. und 3,4%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige