Murdoch lüftet das Geheimnis um The Daily

Es ist so weit: Monate nach der Ankündigung hat Rupert Murdoch mit seiner News Corp. die erste iPad-Zeitung gestartet. Ganze 14 Cent am Tag (99 Cent in der Woche) kostet das Produkt, das nur auf Apples Tablet-Mac erhältlich sein wird – und zwar ab sofort. Bei der Präsentation wurde The Daily als erstes "All Media Product" positioniert. 100 Seiten sollen jeden Tag gefüllt werden. Die Produktionskosten sollen eine halbe Million Dollar pro Woche nicht überschreiten.

Anzeige

Der Tycoon hatte geladen: Im exklusiven New Yorker Guggenheim Museum enthüllte Rupert Murdoch, was er als Neudefinition des Journalismus betrachtet – die exklusive iPad-Zeitung The Daily: "Neue Zeiten benötigen einen neuen Journalismus", machte Murdoch gleich klar, worum es ihm ging. 

Die Umsetzung der iPad-App des Wall Street Journal habe ihn dazu gebracht, über ein exklusives Format nachzudenken, erklärte der 79-Jährige, der Steve Jobs ausdrücklich für die exklusive Zusammenarbeit dankte und den derzeit kranken Apple-Gründer noch einmal für seine visionäre Arbeit ausführlich lobte.

Das iPad habe das letzte Jahr dominiert, werde dieses Jahr dominieren und wohl auch das nächste, ließ Murdoch keinen Zweifel an seiner Einschätzung des Tablet-Marktes. Deswegen wollte Murdoch von Anfang an dabei sein.

The Daily wird zur ersten Social Media-Zeitung
Und das dann richtig: 30 Millionen Dollar investierte News Corp in The Daily – für Murdoch, der mit seinem Medienkonglomerat im vergangenen Quartal fast eine Milliarde verdiente, sind das Peanuts. Lediglich eine halbe Million Dollar sollen die Produktionskosten für die mehr als 100-köpfige Redaktion pro Woche betragen.

"Wir haben große Ambitionen, aber geringe Kosten", gab sich Murdoch wie gewohnt selbstbewusst. Geboten werden sollen dafür pro Tag mehr als 100 Seiten Content, der ständig aktualisiert wird. Und im Hochglanz-Format erscheint: Hochauflösende Fotografien, die im 360-Grad-Winkel angezeigt werden können, Multimedia-Elemente aller Coleur und – vielleicht am Wichtigsten – eine umfassende Verknüpfung mit Facebook, Twitter & Co, wo geteilte einzelne Artikel dann auch zu lesen sein sollen. The Daily wird somit zur ersten Social Media-Zeitung.

Apple startet mit The Daily neues Abonnenten-Modell
Mit dem Start von The Daily führt Apple gleichzeitig ein neues Abonnenten-Modell ein, bei dem die Gebühren automatisch eingezogen werden können. So ist The Daily auch für einen Jahrespreis von 39,99 Dollar zu haben. Das Modell soll schon bald auf andere Publikationen übertragen werden, erklärte Apple-ManagerEddy Cue auf der Presse-Konferenz.

Bisher mussten neu erscheinende Ausgaben über den App-Store einzeln immer wieder neu gekauft werden. Verlage, die die App bisher als Landing-Page benutzten, um die Abonnement-Verwaltung selbst abzuwickeln, dürften entsprechend schon bald ein Problem haben.

Die Erstausgabe von The Daily, die sich in der Titelstory mit dem Aufstand in Ägypten beschäftigt, ist seit 18 Uhr im amerikanischen App-Store verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige