Allgemeiner Anzeiger startet Bürger-Community

Der Allgemeine Anzeiger, der zur WAZ-Mediengruppe gehört, hat die neue Bürger-Community meinAnzeiger.de gestartet. Auf dem Portal des Wochenblatts stellen Bürger-Reporter eigene Texte ein und zeigen ihre Bilder aus der Region.

Anzeige

Unter www.meinAnzeiger.de gibt es zunächst Seiten für die Regionen rund um Erfurt, Sömmerda, Artern, Jena und Hermsdorf. Seiten für die weiteren Lokalausgaben des Allgemeinen Anzeigers sollen bis Ende des Jahres folgen, heißt es in einer Verlagsmitteilung. Im Mittelpunkt des Portals stehen Nachrichten aus der Nachbarschaft – über Sport, Kultur, Politik, Leute und Vereine. "Auf meinAnzeiger.de zeigen unsere Leser selbst, was sie und die Region bewegt", sagt Joachim Zaumsegel, Geschäftsführer der Allgemeiner Anzeiger Werbe- und Vertriebsgesellschaft. "Als bekanntestes Anzeigenblatt in Thüringen sind wir fest in den lokalen und sublokalen Märkten verankert. Mit unserer neuen Community bieten wir unseren Kunden sowie unseren Lesern jetzt mehr Multimedialität."
Wer das Infoportal als Bürger-Reporter mitgestalten und eigene Texte zu Themen der Region oder zum Vereinsleben seines Wohnorts veröffentlichen möchte, muss sich zunächst registrieren. Einmal angemeldet, können die Nutzer sich dann auch Gruppen anschließen, Beiträge kommentieren, Schnappschüsse hochladen oder Fotogalerien erstellen. Ausgewählte Beiträge werden in den Printausgaben des Allgemeinen Anzeigers veröffentlicht. Ob es dafür ein Honorar gibt, geht jedoch nicht aus der Mitteilung hervor.
Communitymanager und Redakteure kümmern sich um die Einhaltung der Netiquette. Die Plattform entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Gogol Medien als technischem Dienstleister, die auch myHeimat.de betreibt. Der Allgemeine Anzeiger erscheint in Thüringen mit 14 Ausgaben und einer Auflage von 868.675 Exemplaren am Mittwoch und zwölf Ausgaben mit 863.915 Exemplaren am Sonntag.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige