ARD & ZDF punkten mit Ägypten-Specials

Die Demonstrationen in Ägypten interessieren offenbar auch hierzulande Millionen Menschen. Das Erste und das ZDF holten am Dienstag mit dem "ARD-Brennpunkt" und dem "ZDF spezial" Top-Quoten. 5,86 Mio. sahen um 20.15 Uhr den "Brennpunkt", 4,80 Mio. um 19.20 Uhr das "ZDF spezial" - Marktanteile von 17,5% und 17,0%. Allerdings: Die beiden Sendungen liefen eingekeilt zwischen anderen Quotenhits, manch ein Zuschauer wird mit "Brennpunkt" & Co. auf seine Serien gewartet haben.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum holten die beiden Ägypten-Specials überdurchschnittliche Marktanteile. Der "ARD-Brennpunkt" kam mit 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 7,8%, das "ZDF Spezial" um 19.20 Uhr mit 0,89 Mio. sogar auf 9,1%. Vor und nach den Specials interessierten sich 1,16 Mio. (9,8%) für die "Tagesschau", 0,95 Mio. (7,2%) für "Familie Dr. Kleist", sowie im ZDF 0,85 Mio. (9,4%) für "heute" und 0,96 Mio. (8,3%) für "Die Rosenheim-Cops". Wie viele der Zuschauer tatsächlich nur auf ihre Serien gewartet haben, die eigentlich auf den Sendeplätzen beginnen sollten, lässt sich natürlich nicht sagen. Auf der anderen Seite hätten diese Leute aber auch nochmal für eine Viertelstunde wegschalten können. Das taten sie aber nicht, sondern schauten die Ägypten-Berichte.

Fünf Sendungen kamen am Dienstag im jungen Publikum über die 2-Mio.-Marke. Drei davon liefen bei RTL, zwei bei ProSieben. Tagessieger war die Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". 2,94 Mio. hievten sie auf 26,0%. "CSI: Miami" fiel im Anschluss mit 2,60 Mio. auf solide 20,1%, "Dr. House" mit 2,17 Mio. auf unbefriedigende 16,5%. Auch "Psych" enttäuschte danach mit 1,60 Mio. und 16,3%. Bei ProSieben begann der Abend mit ordentlichen 12,1% und 14,0% für "Die Simpsons", bevor "Two and a Half Men" ab 21.10 Uhr absolute Top-Quoten einfuhr. 2,06 Mio. hievten die 21.10-Uhr-Episode auf 15,2%, 2,28 Mio. bescherten der 21.40-Uhr-Folge 17,5%. Auch die neuen "Scrubs"-Folgen waren danach erfolgreich: mit Marktanteilen von 16,9% und 19,3%. Sa.1 kann ebenfalls zufrieden sein: 1,91 Mio. entschieden sich für "Allein unter Schülern" – gute 14,8%. Ulrich Meyers "Akte 20.11" bestätigte die Werte im Anschluss mit 1,30 Mio. und 14,4%.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es keine Mega-Quoten, sondern viel Mittelmaß. So blieb Vox mit "Goodbye Deutschland!" und 0,93 Mio. bei 7,1% hängen, "Unser erstes Restaurant" fiel um 22.15 Uhr mit 0,54 Mio. auf schlechte 5,6%. RTL II begann mit "Zuhause im Glück" und 5,8%, konnte sich mit den "Kochprofis" nach 22 Uhr auf 0,71 Mio. und 7,5% steigern, kabel eins landete mit "Fort Boyard" bei 0,79 Mio. und 6,1% und rutschte mit "Schluss mit Hotel Mama – Die WG" auf 0,62 Mio. und 4,7%. Erstmals offiziell ausgewiesen wurden zudem die Quoten des kleinen Senders sixx. Der kam mit der 20.15-Uhr-Serie "Life Unexpected" beispielsweise auf 0,06 Mio. 14- bis 49-Jährige und 0,5%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt landeten "ARD-Brennpunkt" und "ZDF spezial" auf den Plätzen 3 und 8 der Tages-Charts. Dazwischen schoben sich zudem die drei großen Nachrichtensendungen "Tagesschau", "heute" und "RTL aktuell". Ganz vorn landeten aber keine Informationsprogramme, sondern die Dienstags-Serien der ARD. 7,08 Mio. (21,5%) schalteten um 21.20 Uhr "In aller Freundschaft" ein, 6,79 Mio. (19,9%) waren es davor bei "Familie Dr. Kleist". Auf Rang 3 folgt dann der "Brennpunkt" mit 5,86 Mio. Zuschauern und 17,5%. RTL und ZDF hatten in der Prime Time kaum eine Chance gegen Das Erste. So blieb RTL mit "CSI: Miami" und Werten von 4,54 Mio. bzw. 13,4% im Mittelmaß hängen, "Dr. House" fiel mit 3,17 Mio. und 9,8% noch weit darunter. Das ZDF kam mit seiner lobenswerten Doku "Reise ins Vergessen" auf 2,75 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 8,1%. Angesichts des harten Themas Alzheimer wohl ein ordentliches Ergebnis.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Film "Allein unter Schülern" an die Spitze. 3,48 Mio. entschieden sich für die Wiederholung der Hannes-Jaenicke-Komödie – ein guter Marktanteil von 10,6%. Ulrich Meyer kam mit der "Akte 20.11" im Anschluss sogar auf Werte von 2,78 Mio. und 13,2%. Stärkstes ProSieben-Programm war unterdessen die 21.40-Uhr-Episode von "Two and a Half Men" – mit 2,70 Mio. Sehern und 8,4%. Vox erreichte mit "Goodbye Deutschland!" 1,65 Mio. Menschen, RTL II mit "Die Kochprofis" 1,47 Mio. und kabel eins mit "Fort Boyard" nur 1,11 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige