Alexander Kluge kooperiert mit der Welt

Nach vereinzelten Gesprächen mit Anselm Kiefer und Hans-Magnus Enzensberger im vergangenen Jahr wird der Autor und Filmemacher Alexander Kluge unter dem Titel "Kluge Gespräche" in der Welt Interviews mit Künstlern, Geisteswissenschaftlern und Denkern aus Politik und Wirtschaft führen.

Anzeige
Zum Auftakt der Gesprächsreihe am 5. Februar soll Kluge zunächst selbst interviewt werden. Der Künstler Thomas Demand wird das Gespräch zum Thema "Die Kunst des Gesprächsführens" leiten.

Ende Januar gab Vox bekannt, seine Zusammenarbeit mit Kluges Produktionsfirma dctp auszubauen. So werde Vox am 30. April eine zwölfstündige Dokumentation über den 30. April 1945 zeigen, den Tag, an dem sich Adolf Hitler umbrachte. Jede volle Stunde beginnt dabei mit einer ca. zehnminütigen Parallelkonstruktion, die die jeweiligen Vorgänge einer Stunde des historischen Tages vergegenwärtigt. Im September folgt nach dem selben Prinzip eine zwölfstündige Dokumentation zum 11. September.

Kluge wurde für seine Arbeit schon mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter der Theodor W. Adorno Preis, der Heinrich Böll Preis, der Kleist-Preis und der Adolf-Grimme-Preis.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige