RTL II schliddert in eine Quotenkrise

Die Situation bei RTL II spitzt sich immer mehr zu. Nachdem die Monate September bis Dezember schon mies liefen, erreichte der Sender im Januar nur noch 5,4%. Seit 2002 gab es nur im WM-Monat Juni 2010 mit 5,3% schonmal einen schlechteren Zielgruppen-Marktanteil für den Sender. RTL schloss den Monat hingegen wie schon am Montag berichtet mit mehr als 21% ab, bei 21,2% landete der Sender und damit beim Bestwert seit Mai 1995. Auch im Gesamtpublikum führt RTL weiter.

Anzeige

Der Januar bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im Vergleich zum Dezember gewann RTL drei Prozentpunkte hinzu – von 18,2% auf 21,2%. Zuletzt war RTL wie erwähnt im Mai 1995 stärker – damals erreichte man 21,3%. Der Alltime-Rekord stammt aus dem April 1993 und liegt bei 22,4%. Doch zurück in die Gegenwart. Größte Leidtragende des RTL-Höhenflugs waren im Januar vor allem ProSieben und kabel eins. ProSieben verlor im Vergleich zum Dezember 0,5 Zähler und rutschte auf 10,7%, kabel eins kam mit einem Minus von 0,4 Punkten auf 5,9%. Im Vergleich zum Vorjahres-Januar ging es ebenfalls für ProSieben am deutlichsten nach unten – von 11,5% auf 10,7%, dahinter folgt dann gleich RTL II mit einem Verlust von 0,7 Zählern auf 5,4%.

Einer der Hauptgründe für den RTL-Triumph war wie schon am Montag berichtet die Dschungelshow "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Auf den ersten zehn Plätzen des Monats-Rankings finden sich ausschließlich Folgen der Show, nämlich alle Ausgaben vom 20. bis 29. Januar. Dahinter folgen in der Top 20 dann vornehmlich weitere "Ich bin ein Star"-Folgen und vier "Deutschland sucht den Superstar" und als einziger RTL-Konkurrent der ProSieben-Film "Hancock" auf Platz 17.

Der Januar im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt führt RTL weiterhin den TV-Markt an – hier allerdings längst nicht mit einem solch eindrucksvollen Ergebnis wie bei den 14- bis 49-Jährigen. Auf 15,2% verbesserte sich der Sender im Januar, im November gab es aber auch schonmal 15,3%. Während ProSieben (-0,3), Das Erste, kabel eins und RTL II (jeweils -0,2) unter den RTL-Zuwächsen litten, konnte sich das ZDF von 12,3% auf 12,9% deutlich verbessern. Vor allem die vielen Wintersport-Übertragungen dürften dafür verantwortlich sein, zudem die Handball-WM und anderer Sport. Ihren Vormonats-Marktanteil halten konnten immerhin Sat.1 und Vox.

Auch die Top 20 sieht im Gesamtpublikum längst nicht so grandios aus wie bei den 14- bis 49-Jährigen. So belegt die stärkste "Ich bin ein Star"-Ausgabe, das Finale vom 29. Januar, nur den sechsten Platz. Davor schoben sich drei "Tatorte", der "Schimanski"-Krimi vom Sonntag und "Das Traumschiff" vom 1. Januar. Stärkste TV-Sendung des Monats war der Lena-Odenthal-"Tatort" "Tödliche Ermittlungen", den am 2. Januar 9,60 Mio. Menschen einschalteten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige