Schimanski schlägt Dschungelcamp-Reunion

Grandioses Comeback für Götz George alias Horst Schimanski: Sein erster Film seit zweieinhalb Jahren interessierte am Sonntagabend 9,17 Mio. Krimifans. Nur der allererste "Schimanski" der Nach-"Tatort"-Ära" war 1997 noch erfolgreicher. Auch die Reunion von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" konnte da nicht mithalten, landete mit 6,92 Mio. Zuschauern trotz früherer Sendezeit klar unter den Zahlen der regulären Folgen. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Dschungel aber gegen "Schimanski".

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
4,58 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für das Dschungelcamp-Wiedersehen der Kandidaten – ein Marktanteil von 28,1%, den RTL auf dem Sonntags-Prime-Time-Sendeplatz auch mit Hollywood-Blockbustern selten mal erreicht. "Spiegel TV" profitierte mit einem Dschungel-Thema am Anfang der Sendung erneut von den starken Vorgaben: 2,42 Mio. reichten ab 22.15 Uhr für 21,3%. Auch am Vorabend lief es für RTL glänzend: "Verzeih mir" kam mit 2,80 Mio. auf 22,0%. Schärfster RTL-Konkurrent war aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen "Schimanski". 3,20 Mio. entschieden sich für den Krimi – ein starker Marktanteil von 19,2%. "Anne Will" stürzte im Anschluss allerdings fast im freien Fall auf Werte von 0,62 Mio. und 4,6%. Stark war hingegen auch die 20-Uhr-"Tagesschau" – mit 2,48 Mio. und 17,2%.

Das ZDF konnte da natürlich nicht mithalten, die Premiere von "Liebe, Babys und ein Stückchen Heimat" war nur 0,89 Mio. bzw. 5,3% nicht zu platt. Weitaus besser lief es danach: das "heute-journal" kam mit 1,51 Mio. auf 9,6%, Teil 2 von Steig Larssons "Verblendung" sprang mit 1,48 Mio. sogar auf glänzende 13,9%. Zufrieden kann auch ProSieben sein: "Rush Hour 3" holte um 20.15 Uhr mit 2,34 Mio. 14,3%, "Mann unter Feuer" danach mit 1,05 Mio. 14,0%. Die beiden Sat.1-Serien "Navy CIS" und "The Mentalist" kamen bei Sat.1 auf ordentliche 11,0% und 11,9%, "Worst Week" stürzte um 22.15 Uhr aber wieder ab – auf 7,6%.

In der zweiten Privat-TV-Liga herrschte ab 20.15 Uhr die Quoten-Tristesse. So blieb Vox mit dem "perfekten Promi-Dinner" bei katastrophalen Werten von 0,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 3,7% hängen, RTL II kam mit "The Beach" auf nur 0,77 Mio. und 4,8% und auch kabel eins versagte mit "Mein Revier" und Werten von 0,57 Mio. und 3,5%. Besser lief es für Vox und RTL II am Nachmittag und Vorabend – u.a. mit den "Küchenchefs" von Vox und 8,5%, sowie dem RTL-II-Klassiker "Das A-Team" und 9,7%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Insgesamt überstrahlte der "Schimanski"-Krimi mit seinen 9,17 Mio. Zuschauern (23,7%) am Sonntag alles. Lediglich die davor gezeigte 20-Uhr-"Tagesschau" kam mit 8,59 Mio. Neugierigen (24,0%) noch in die Nähe des 20.15-Uhr-Krimis. "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen" landete mit 6,92 Mio. Sehern und 18,4% immerhin auf Platz 3 und schlug damit auch das ZDF. Dort blieb "Liebe, Babys und ein Stückchen Heimat" mit 5,09 Mio. und 13,2% mitten im Mittelmaß hängen. "Stieg Larsson: Verblendung", Teil 2, sprang um 22 Uhr aber mit 4,66 Mio. auf grandiose 19,1%. Keine andere Sendung hatte nach 22 Uhr so viele Zuschauer.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Serie "The Mentalist" an die Spitze: 3,11 Mio. Zuschauer reichten aber nur für 8,5%. ProSiebens "Rush Hour 3" folgt mit 3,05 Mio. und 8,1% knapp dahinter, die zweite Sat.1-Serie "Navy CIS" verfehlte die 3-Mio.-Marke mit 2,99 Mio. und 7,8% nur ganz knapp. Vox landete mit dem "Perfekten Promi Dinner" unterdessen nur bei miserablen Werten von 0,98 Mio. und 2,7%, RTL II war mit "The Beach" und 1,11 Mio. (3,0%) auch nicht viel erfolgreicher und auch kabel eins versagte mit "Mein Revier" und 0,95 Mio. bzw. 2,5%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige